Service

Anleger, der Nel-Aktie, haben gespannt auf den heutigen Tag gewartet. Es wurden Unternehmenszahlen veröffentlicht. Im Vorfeld dieses Moments haben sie die Daumen gedrückt, manche haben Aktien gekauft, in der Hoffnung eine positive Überraschung würde zu Kursgewinnen führen. Die Zahlen sind da und sind besser als die Erwartungen ausgefallen. Doch was heißt das genau? In der ersten Reaktion fühlen sich die Anleger in ihrer positiven Haltung bestätigt, doch der Schein trügt.

Geschäftszahlen sind in Zeiten der Coronakrise fast schon zu einem Lotteriespiel verkommen. Marktbeobachter können nun wage vermuten, ob sich ihre Annahmen bestätigen werden oder nicht. Durch die andauernde Unsicherheit im Markt haben viele Unternehmen rechtzeitig eine Prognose vermieden oder diese stark gesenkt. Wenn nun Zahlen gemeldet werden, welche die niedrigen Erwartungen übertreffen, dann ist das zwar ein Plus, doch was ist es wert?

Nel, Tageschart, Stand 1,97 Euro

Im aktuellen Fall von Nel wurden im zweiten Quartal 14 Millionen Euro Umsatz generiert und dabei 2,1 Millionen Euro Verlust angehäuft. In der Regel wird anstatt dem Wort „angehäuft“, das Wort „erwirtschaftet“ in den Medien zu lesen sein, was der Sache nicht gerecht wird. Entscheidend ist jedoch, dass hier sehr viele Vorschusslorbeeren von den Investoren verteilt wurden. Das Unternehmen befindet sich in einem Wachstumsmarkt, doch es braucht ständig Geld. Und das kann, besonders in Zeiten der Coronakrise, in der Zukunft schwer werden.

Der Aktienkurs regiert zum Handelsstart mit einem Kursplus. Diese Reaktion ist auf die mediale Formulierung „Erwartungen übertroffen“ zurückzuführen. Tatsächlich täuscht diese erste Reaktion des Aktienkurses. Erst mit der Kursbewegung in der ersten Handelsstunde wird sich herausstellen, was die Anleger von den Zahlen des Unternehmens tatsächlich halten.

Im Chartbild ist der Preisbereich bei 1,96 Euro eine Widerstandszone. Kleine Peaks können auch die Marke bei 2 Euro erreichen. Erst wenn der Aktienkurs von Nel über 2 Euro bleiben kann, sollten fallende Kurse sich erledigen und die positiv eingestellten Anleger das Ruder übernehmen. Bisher jedoch ist solch ein Ausbruch nicht gelungen, sodass von einem Abprall ausgegangen werden kann.

Kommt der Aktienkurs bei 1,96 Euro nicht weiter, dann droht ein Rückfall. In diesem Fall sollte zuerst der Preisbereich bei 1,82 Euro angesteuert werden. Diese Reaktion wird den Anlegern zeigen, dass das Zahlenwerk doch nicht so gut ist und vermehrt werden Investoren ihre Anteile verkaufen wollen. Eine neuerliche Verkaufswelle sollte dann den Aktienkurs von Nel bis ca. 1,40 Euro sinken lassen.

Anleger sollten auf die Kurse in der Handelsstunde achten. Ein Kursplus zur Eröffnung kann sich als etwas ganz anders herausstellen, als das, was sich die Anleger wünschen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Verstehen Sie Geld? (mehr erfahren).

 

Share This