Service

Die Freude bei den Nordex Aktionären hat nicht lange gehalten. Es handelte sich um die Vorfreude auf die kürzlich gemeldete Zahlen. Anleger sind jetzt enttäuscht, denn sie überzeugten nicht. Starke Verluste werden in Zeiten der Coronakrise nicht toleriert. Marktteilnehmer werden unsicher und manche verkaufen ihre Wertpapiere. Der Aktienkurs fällt daraufhin deutlich zurück und damit auch wieder an eine wichtige Trendlinie. Hier wird sich die Zukunft für die Nordex Aktie entscheiden.

Erst kürzlich wurde bekannt gegeben, dass die Nordex Gruppe einen Teil ihrer Projekte an das Unternehmen RWE verkauft. Diese Nachricht hatte dem Aktienkurs Auftrieb gegeben. Ende Juli notierte sie noch bei 8,70 Euro und dann bei 11,50 Euro. Diese Freude kam zustande, weil die Anleger erfreut über frisches Geld für die Kassen waren. Doch diese Hoffnung hielt nicht lange. In dem Beitrag „Nordex: Ausbruch oder Abprall?“ haben wir auf die Kehrseite solch eines Deals hingewiesen.

Nordex, Tageschart, Stand 10,83 Euro

Im obigen Chartbild ist zu erkennen, wie der Aktienkurs um die fallende Trendlinie (blau) kämpft. An dieser Stelle kommt es zunächst zu Kaufinteresse. Nach dem vorangegangenen Spurt des Aktienkurses gibt es häufig Schnäppchenjäger, die sinkende Kurse als Kaufgelegenheit interpretieren. Für diese Gruppe ist der Rücklauf an die besagte Linie ein guter Einstiegszeitpunkt.

Die Lage ist jedoch brisant. Fällt der Aktienkurs auf Ebene des Schlusskurses unter die Marke bei 10,20 Euro zurück, dann wäre der Ausbruch als Fehlausbruch zu bewerten. Schnell würde sich die Stimmung drehen, weil dann der Abwärtstrend wieder dominiert und die Aktionäre würden ihre Wertpapiere verkaufen. Sobald der Aktienkurs wieder unter die besagte Trendlinie zurückgefallen ist, wird ein neues Kursziel aktiviert.

Sofern die zuvor genannte Bedingung erfüllt ist, Aktie notiert unter der blauen Trendlinie, dann sollte der Kurs zunächst bis auf 8,70 Euro sinken. Nach einer kurzen Verschnaufpause sollte der Abverkauf weitergehen und dann ein Kursziel bei 7,40 Euro ansteuern. Dort verläuft eine Unterstützungslinie (rot), die dann das Interesse neuer Investoren wecken könnte.

Anleger sind vorsichtig geworden, wenn es um Verluste in den Bilanzen geht. In der aktuellen Zeit ist es für Unternehmen besonders schwer Umsätze und Gewinne zu generieren und da sind Verbindlichkeiten eine zu beachtende Last. Wer heute Wertpapiere von solch einer Firma kauft, der geht ein besonderes Risiko ein. Daher verwundert die Reaktion der Anleger, bei der Bekanntgabe der Zahlen von Nordex, nicht.

Das Chartbild zeigt eine brisante Situation an. Käufer müssen sich jetzt unbedingt zeigen, wenn es noch einmal nach Norden gehen soll. Ansonsten droht ein Rückfall mit entsprechenden Folgen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Verstehen Sie Geld? (mehr erfahren).

 

Share This