Service

Die Anleger orientieren sich meist nur an Kursständen. Das ist ein Weisheit, die sich seit Jahrhunderten bewährt hat. Es geht kaum um die Rahmenbedingungen des Aktienhandels, sondern alleine um den Kursgewinn. Sogar die schlimmste Firma der Welt würde für gut befunden werden, wenn sie den Anlegern Gewinne beschwert. Daher verwundert es derzeit kaum, das immer mehr Käufer ihre Ängste über Board werfen und Wertpapiere erwerben. Der DAX bricht aus.

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China war heute Nacht kurzzeitig ein Thema, als eine missverstandene Nachricht der US-Administration die Kurse in den Keller schickte. Dieser Kursrutsch wurde sofort wieder egalisiert, als die Marktteilnehmer ihr Missverständnis erkannt haben. Im aktuellen Marktumfeld wollen die Investoren Kursgewinne sehen, also kaufen sie Aktien, sobald sich eine Gelegenheit dafür ergibt. Eine zweite Welle des Coronavirus interessiert da kaum jemanden, eine Wirtschaftskrise auch nicht, solange die Aktienkurse steigen und das Depot wächst.

DAX, Tageschart, Stand 12.523 Punkte

Anleger sollten diese Woche auf die Marke bei 12.430 Punkten achten, so wie es in der DAX-Wochenendanlyse „DAX-Ausblick: Pleitewelle im Anmarsch“ beschrieben wurde. Ein Sprung über diesen Widerstandsbereich sollte neue Kräfte freisetzen und den DAX Anstiegspotenzial ermöglichen. So geschehen heute.

Der DAX konnte im Rahmen seiner Ausbruchsbewegung bis in den Bereich bei 12.616 Punkte ansteigen. Damit ist die Widerstandslinie bei ca. 12.440 Punkten (rote Linie) überwunden. Sofern nun diese Marke nicht wieder unterschritten wird, werden sich die Blicke der Anleger weiter nach Norden richten. Das nächste Kursziel lautet 12.800 Punkte.

Short Signal ID 2689

Derzeit wollen die Anleger einfach steigende Kurse erzwingen. Und wie teuer ein Käufer derzeit einkauft, dass interessiert niemanden, denn offensichtlich findet sich immer jemand anderes, der noch viel mehr bezahlen will. Aus den Kursdesastern bei Wirecard und Lufthansa haben die Anleger nichts gelernt. Sie leben in ihrer eigenen Welt und die ist unkaputtbar, wie man an der Börse zu sagen pflegt.

Im aktuellen Umfeld kann nur ein einschneidendes Erlebnis, eines das die Marktteilnehmer aus ihrer Lethargie weckt, für deine neue Wahrnehmung sorgen. Ansonsten geht der Irrsinn an der Börse ungebremst weiter.

Im Verlauf der Woche veröffentlichen wir neue DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Kann man Börse verstehen? (mehr erfahren)

 

Share This