Service

Der Aktienmarkt zeigt sich weiterhin unbekümmert. Täglich markieren die Indizes neue Verlaufshochs, was zu deutlichen Kursgewinnen in nur wenigen Tagen geführt hat. Dieses Kursplus lässt manche Marktteilnehmer unruhig werden, denn das Umfeld ist ja weiterhin schlecht. Dennoch hat sich ein ansehnlicher Gewinn angehäuft, der nun realisiert werden will. Eine einsetzende Korrekturbewegung hat zwei Ziele, wie der Blick auf das kurzfristige Chartbild zeigt.

Nicht immer lassen sich Börsenbewegungen verständlich interpretieren. So auch das derzeitige Geschehen an den Märkten. Was sich zunächst als eine Bärenmarktrallye ausbilden sollte, also eine Phase in der die Kurse steigen, obwohl der Markt klar bärisch ist, wird immer weiter infrage gestellt. Die Kurse steigen viel stärker und vehementer als dies für das aktuelle Umfeld passend wäre. Doch an der Börse zählt letztendlich der Kurs. Steigt dieser, dann steigen in der Regel auch die Indizes und damit auch die Stimmung. Diese Phase des Kursanstiegs hat einen weiten Weg zurücklegen können und nun gilt es, rechtzeitig Gewinne zu realisieren.

DAX, 15-Minuten-Chart, Stand 11.781 Punkte

Im obigen Chartbild ist der Kursverlauf des DAX im kurzen Zeitfenster abgebildet. Er zeigt einen steilen DAX-Anstieg an, welcher am 22. Mai begonnen hat. Diese Anstiegsphase führte den Index von ca. 10.900 Punkten bis zu ca. 11.800 Punkten. Diese fulminante Trendphase wurde heute beendet. Im heutigen Tagesverlauf wurde die steigende grüne Trendlinie verlassen.

Die Aufgabe des Aufwärtstrends hat nicht sofort zu einer Gegenbewegung geführt. Zu sehr wollen die Anleger an steigende Kurse glauben, sodass, gezogen auch von einem rasant steigenden Nasdaq, der DAX noch einmal zulegen konnte. Dieses heutige Kursplus hinterlässt im Chartbild einen steigenden Keil. Diese Chartformation ist häufig am Ende von längeren Trendphasen zu finden. Sie markiert in der Regel, das Ende der vorherigen Trendrichtung.

Die beiden roten Linien visualisieren die beiden Schenkel des angesprochenen Keils. Diese Formation wird aktiviert, sobald der DAX auf der Unterseite aus dem Keil fällt. Zu beachten ist also der Bereich bei 11.760 Punkten (gelber Kreis). Ein Unterschreiten aktiviert diese Umkehrformation und sollte den DAX deutlich nachgeben lassen.

Aus dem obigen Chartbild lassen sich zwei Kursziele ableiten. Das erste Ziel liegt bei 11.500 Punkten. Dies ist als Folge des Herausfallens aus dem Keil abzuleiten. Hat daraufhin der DAX einen 300 Punkte Rückgang hingelegt, wird sich die Stimmung unter den Anlegern verändern. Viele werden dann doch nicht mehr zuversichtlich in die Zukunft blicken. Kritische Markteinschätzungen werden dann vermehrt in den Blickwinkel der Börsianer rücken. Die Abgabebereitschaft könnte, heute kaum vorstellbar, andauern. Fällt der DAX daraufhin auch unter die Unterstützungslinie bei 11.500 Punkten, dann aktiviert sich das zweite Kursziel bei 11.250 Punkten.

Anleger sollten auf bald einsetzende Gewinne achten. Sobald die Mehrheit der Marktteilnehmer erkennt, dass der Aufwärtstrend aufgegeben wird (grüne Linie wurde bereits gebrochen), dann werden sie schnell handeln und ihre Aktien verkaufen. Der Startschuss fällt, sobald der DAX unterhalb von 11.760 Punkten notiert.

Im Verlauf der Woche veröffentlichen wir laufend DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Geld ausgeben ist leichter als Geld sparen (mehr erfahren)

 

Share This