Service

Um die Nel-Aktie ist es ruhig geworden. Die Coronakrise hat die Aufmerksamkeit der Anleger auf die aktuellen Sorgen der Industrien gelenkt. Anstatt sich Gedanken um die Weiterentwicklung des Wasserstoffantriebs zu machen, werden Kaufprämien für Verbrennungsmotoren diskutiert. Investoren halten sich daher von der Nel-Aktie fern. Diese abwartende Haltung könnte in Kürze zu einer Aktivierung eines interessanten Kursziels führen.

An der Börse würde man sagen, die Luft sei raus aus dieser Aktie. Bei Nel tut sich nichts mehr. Der Aktienkurs seht wie angewurzelt im Bereich bei ca. 1.05 Euro. Neue Käufer halten sich zurück. Die Sorgen, dass die Coronakrise die Wirtschaft stark zurückwerfen würde, ist nicht von der Hand zu weisen. Investitionen und Kapital für neue Forschung und Entwicklung werden in Krisenzeiten meist gekürzt. Eine gewisse Zurückhaltung ist zu spüren.

Nel, Tageschart, Stand 1,07 Euro

Im obigen Chartbild ist gut zu erkennen, wie der Aktienkurs an der unteren Begrenzungslinie (blau) eines steigenden Trendkanals festklebt. Diese Ausgangslage ist brisant, da sie zwei Möglichkeiten offen lässt. Die Zweite ist kritisch.

Die erste Möglichkeit: Solange die Nel-Aktie oberhalb der unteren blauen Linie verweilt, befindet sie sich weiterhin in einem Trendkanal und dies kann als eine Phase des Kraftholens interpretiert werden. Da der Aktienkurs innerhalb dieses Kanals zirkuliert, kann von einer neuen Anstiegsphase ausgegangen werden. In diesem Fall wären die Ziele 1,25 Euro und später auch 1,50 Euro möglich.

Die zweite Möglichkeit ist noch nicht aktiviert, sie liegt aber wie eine schwere Last über dem Aktienkurs. Viel zu oft und viel zu lange drückt der Kurs gegen die untere Begrenzungslinie. An den gelben Punkten ist dies abzulesen. In Kürze sollte diese unterstützende Linie aufgegeben werden. Notierungen unter 1 Euro würden zu einem neuen Verlaufstief führen und den Trendbruch bestätigen.

Sofort werden sich vermehrt Anleger aus dieser Aktie verabschieden, da dann die Hoffnung auf steigende Kurse verflogen sein wird. Zudem ist dann ein neues Kursziel aktiviert. Der Aktienkurs sollte daraufhin zügig den Preisbereich bei 0,85 Euro erreichen.

Übergeordnet betrachtet läuft gerade eine Korrektur auf die Verluste zwischen dem Februar und Mitte März 2020, die dann schon bald von erneut sinkenden Notierungen abgelöst werden sollte.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Krisenpolitik: Minuszinsen sind keine Lösung (mehr erfahren)

 

Share This