Service

Die Wirecard Aktie knickt deutlich ein. Anleger sind in Aufruhr, was denn jetzt wieder los ist, dass der Kurs so sehr nachgibt. Mit diesem Kursrutsch lösen sich alle Hoffnungen der Käufer, die sich kürzlich erst Wertpapiere dieses Unternehmens zugelegt haben, in Luft auf. Wieder einmal zeigt sich, dass an der Börse keine Aktie günstig sein muss, sondern es immer tiefer gehen kann. Jetzt kommt Unruhe auf.

Dieser Kursrutsch im Tagesverlauf hätte nach den Vorstellungen manch eines Aktionärs nicht sein müssen. Viele Käufer wähnten sich sicher bei diesem Wert, dass nun ein belastbares Tief gefunden wäre. Und damit keine Zweifel aufkommen, wurde auf den kürzlich veröffentlichten Untersuchungsbericht hingewiesen, dass man doch nichts Belastendes gefunden hat. So zumindest die Meinung vieler positiv eingestellten Marktteilnehmer. Doch alle vehementen Versuche eine positive Grundstimmung zu erzeugen, haben nichts gebracht.

Wirecard, Stundenchart, Stand 75,56 Euro

Es kann immer wieder wiederholt werden. Diese Aktie ist extrem riskant. Sie sollte zwar als DAX-Wert Stabilität ausstrahlen, doch das ist sie ganz und gar nicht. Ganz im Sinne eines Pennystocks springt der Kurs ständig hin und her.

Auch wenn Kleinanleger solche Bewegungen begeistert verfolgen, besonders wenn es rauf geht, solche Kurssprünge sind wenig vertrauenerweckend. Große Anleger halten sich dann bei solchen Aktien zurück. Zurück bleiben dann Spekulanten und aggressive Trader, die hier den Kurs in die eine und dann in die andere Richtung zerren.

In den letzten Wochen wurde immer wieder auf die Abwärtsrisiken hingewiesen. Trotz mancher Erholungsversuche sollte der Aktienkurs weiter nachgeben. In der Analyse „Wirecard: Spiel mit dem Feuer“ wurde auf das baldige Erreichen des Kursziels bei 77 Euro hingewiesen. Dieses Kursziel wurde im heutigen Tagesverlauf erreicht. Wie geht es jetzt weiter, fragen sich die Anleger, die wieder einmal die Daumen drücken müssen.

Die Aktie hat nicht mehr viel Zeit. Nur wenn es ihr gelingen würde, bis zum Tagesschluss, über der grünen Linie bei 77 Euro zu schließen, nur dann könnte sich etwas Stabilisierung einstellen. Ansonsten sind die Nerven blank und der Abverkauf sollte bis 69 Euro weitergehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Börsenrisiko: Warum verlieren Privatanleger? (mehr erfahren)

 

Share This