Service

Die Anleger hatten gespannt auf die heutigen Zahlen von Wirecard gewartet. Viele hegten Hoffnungen, dass überzeugendes Zahlenwerk einen positiven Impuls auslösen würde. Sie sollten die negative Stimmung unter den Marktteilnehmern verscheuchen, sollten für neuen Elan und vor allem für neues Kaufinteresse sorgen. Die Aktie sollte neuen Auftrieb erhalten und manch einer erhoffte sich sogar ein sattes Kursplus.

Die Quartalszahlen sind da und in der ersten Reaktion, kann die Aktie etwas hinzugewinnen. Der Umsatz stieg und das ist in solchen Zeiten eine gute Leistung. Leider sind die Anleger verwöhnt und haben meist etwas zu monieren. Das Umsatzwachstum sei nicht so stark ausgefallen, wie man das aus der Vergangenheit kannte, so die Marktmeinung. Schnell wird dann der Wert des letzten Jahres zum Vergleich hervorgeholt, doch die Zeiten haben sich geändert.

Wirecard, Stundenchart, Stand 85,14 Euro

In der Vergangenheit wurden die mit Spannung erwarteten Zahlen meist mit einem Kursfeuerwerk gefeiert. Solch eine Reaktion der Aktie ist nicht mehr zeitgemäß. Jedes Unternehmen kommt irgendwann an seine Grenzen, weil alle die eine Dienstleistung nutzen wollen und können, dies auch getan haben. Es fehlt schlicht das Potenzial.

Im abgelaufenen ersten Quartal wird ein Rückgang des Flugbetriebs und die der Mobilität als Grund für geringere Umsätze angegeben. Das ist zu Zeiten der Coronakrise auch verständlich. Viele andere Unternehmen müssen mit Verlusten kämpfen, das ist hier nicht der Fall. Es wurde einfach nur weniger umgesetzt und immer noch Geld verdient. Unter diesen Gesichtspunkten sind die Zahlen in Ordnung, doch Begeisterung unter den Anlegern will nicht aufkommen.

Auch in diesem Punkt haben sich die Zeiten geändert. Käufer halten sich bei diesem Wert zurück. Hier scheint ein Highflyer an der Börse seinen Glanz zu verlieren. Vorbei sind die schnellen Kursgewinne, vorbei die rasanten Kursanstiege. Anleger sollten jetzt vor einer neuen Verkaufswelle achtgeben. Die Aktie erhält zu wenig Nachfrage. Enttäuschte Anleger könnten in Kürze ihre Lust an dieser Aktie verlieren und ihre Anteile veräußern. Nachgebende Kurse würden zu einer Kettenreaktion führen, die dann vermehrt Verkäufer auf den Plan rufen würde.

Ohne einen Anstieg über die Kursmarke bei 91 Euro sieht es für die Wirecard Aktie nicht gut aus. Weiterhin ist von nachgebenden Kursen bis zunächst in den Bereich bei 77 Euro und später auch 69 Euro auszugehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Zentralbanken und die Inflation (mehr erfahren).

 

Share This