Service

Einen außergewöhnlichen Kursverlauf zeichnet der DAX seit Beginn dieser Woche. Sofort zum Start begann eine Aufwärtsbewegung, die sich unter keinen Umständen aufhalten ließ. So als hätten die starken Marktteilnehmer ein Ziel, nämlich ein höheres Verlaufshoch zu markieren. Dieses Vorhaben gelang heute und sofort setzten in der Folge Verkäufe ein. Für’s Erste ist der Kursanstieg damit beendet.

Die Börse steht weiterhin unter dem Eindruck der Billionenhilfen von Zentralbanken und Staaten. Anleger sind berauscht von der Erwartung, dass Aktienkurse unbedingt steigen müssten, wenn diese Gelder in die Kassen der Unternehmen fließen. Um diese Zauberei des Gelderschaffens (erfahren Sie mehr) nicht durchschaubar zu machen, verstecken die Handelnden diesen Prozess (manche würden auch Schwindel sagen) unter Ankaufprogrammen mit unverständlichen Namen. Man kauft Wertpapiere von Unternehmen und Staaten auf und schustert ihnen auf diesem Weg frisches Geld zu.

DAX, Stundenchart, Stand 10.795 Punkte

Der DAX hatte als Anstiegsziel die Marke bei 10.800 Punkten, nachdem es ihm zu Wochenbeginn gelang, die fallende Trendlinie bei 10.520 Punkten zu überwinden. Heute wurde dieses Kursziel erreicht, doch die Käufer machten zunächst keine Anstalten auf die Bremse zu treten. Es kam zu einem Überschießen der Notierungen und damit zu einem Anstieg bis in den Bereich bei 10.900 Punkten.

Als tatsächlich die Verkäufer alle Hoffnung verloren, dass der Aktienmarkt je wieder sinken würde, genau in diesem Moment begann ein Kursrutsch. Der Sprung über die 10.800 Punkte Marke stellte sich schnell als ein Fehlausbruch heraus. Damit passt das Chartbild sowohl im Stunden- als auch im Tageschart wieder und gibt wertvolle Informationen für die kommenden Tage.

Short Signal ID 2629

Unter der Bedingung, dass der DAX den Kursbereich bei 10.800 / 10.820 Punkten nicht mehr zurückgewinnt, sollte es jetzt zu einer Abwärtsbewegung kommen. Anleger werden nun die Profite der letzten Tage in Gewinne ummünzen, indem sie ihre Aktien verkaufen. Zudem hatte sich der Markt sehr robust gegen negative Nachrichten gezeigt. Auch das sollte sich ändern und die Marktteilnehmer wieder vorsichtiger agieren.

Ein erstes Ziel des prognostizierten Kursrückgangs ist bei 10.450 Punkten anzugeben. An dieser Stelle verläuft eine fallende, zuvor überwundene Trendlinie (blaue Linie). Dieser Bereich kann kurzzeitig unterstützend wirken. Doch dieser Effekt sollte nicht von Dauer sein und der Index schon bald erneut nachgeben. Das übergeordnete Ziel des DAX lautet nun 10.100 Punkte.

Im Verlauf der Woche veröffentlichen wir laufend DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Profitieren Sie bei fallenden Kursen (mehr erfahren)

 

Share This