Service

Vier Wochen hat die Aufwärtskorrektur am Aktienmarkt gedauert. Auf den letzten Metern hat sich der DAX geziert, sich wieder auf den Haupttrend einzulassen. Mit den heutigen Kursverlusten wird das Bild jedoch klarer. Die Zeit der Ruhe, und die der steigenden Notierungen, endet jetzt. Anleger müssen sich wieder warm anziehen, denn die Kurse werden an Fallgeschwindigkeit zunehmen. Auch die nächsten Kursziele sind klar.

Der Finanzmarkt spielt verrückt, wie die Ereignisse rund um den Ölpreisverfall zeigen. Verkäufer mussten am gestrigen Tag den Käufern Geld dafür zahlen, damit diese ihre Ölkontrakte abnahmen. Sie bekommen also Geld und ein Fass der Ölsorte WTI. Unglaublich, mag da manch ein Beobachter sagen. Man kennt diese verrückte Situation bereits aus der Finanzbrache, wo den Kreditnehmern Geld dafür bezahlt wird, dass diese einen Kredit aufnehmen. Stichwort Minuszinsen (mehr erfahren).

DAX, Stundenchart, Stand 10.322 Punkte

In der gestrigen Analyse „DAX: Im Abwärtstrend“ wurde auf den übergeordneten Trend hingewiesen. Trotz der steigenden Notierungen befand sich der Aktienmarkt weiterhin in einem Bärenmarkt. Die Aufmerksamkeit wurde auf die grüne Linie im obigen Chartbild gelenkt, die über das Ende der Korrekturbewegung entscheiden sollte. Mit dem Kursverlauf am heutigen Tag sind die Würfel gefallen.

Im Stundenchart ist der Bruch der steigenden Trendlinie (grün) gleich nach Handelsbeginn gut zu erkennen. Ein kurzer Rücklauf prallte an dieser Linie ab und sendete damit ein Signal an die Marktteilnehmer, dass sich die Käufer zurückziehen werden. Die Verkäufer haben jetzt wieder das Sagen an der Börse, wie sich an den nachfolgenden Kerzen zeigt. Jeder Anstiegsversuch wird mit noch mehr Vehemenz abverkauft.

Der DAX ist im Stundenchart auf seinem Weg zur Kursmarke bei 10.100 Punkten (blaue Linie). Ein Zwischenziel ist bei 10.230 Punkten auszumachen. An dieser Einschätzung ändern auch kurzzeitig steigende Notierungen nichts, solange der Index unterhalb von 10.545 Punkten verbleibt (lila Linie). Mit großer Wahrscheinlichkeit finden sich jedoch keine Käufer für solch eine Aufwärtsreaktion. Die Lage an den Börsen bleibt kritisch, da die Welt auf eine heftige Rezession zusteuert. In diesem Umfeld halten sich überzeugte Käufer fern.

Short Signal ID 2617

Sinkende Notierungen werden nun immer mehr Anleger aus dem Markt drängen. Die Angst steckt in den Knochen der Aktionäre, die den sinkenden Kursen nicht tatenlos zusehen möchten. Es soll an dieser Stelle noch einmal erinnert werden, dass steigende Kurse auch immer eine Verkaufsgelegenheit darstellen. Innerhalb einer Korrekturbewegung, in der die Kurse gegensätzlich zum Haupttrend ansteigen, verkaufen Anleger ihre Aktien. Sie sind dann raus aus dem Markt, wenn die Korrektur endet und die Kurse wieder deutlich nachgeben.

Im weiteren Verlauf der Woche veröffentlichen wir laufend DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Verstehen Sie genug von Geld und Wirtschaft? (mehr erfahren)

 

Share This