Service

An der Börse schauen die Anleger häufig allein auf das große Potenzial einer Aktie. Es werden Kursziele herausgesucht und Gewinne ausgemalt, die es noch geben soll. Immer geht es um das noch höher und noch weiter. Der große Wurf soll gelingen. Auch bei der Wirecard Aktie wollen die Anleger viel höhere Notierungen sehen, doch manchmal macht es auch Sinn, rechtzeitig Gewinne zu realisieren.

Beim Umgang mit Gewinnen machen Anleger häufig den Fehler, dass sie glauben, sie hätten einen Einfluss auf das Resultat. Sie setzen sich ein gedankliches Kursziel an das der Aktienkurs heranlaufen soll. Sie rechnen schon aus, wie hoch der Gewinn sein wird und ob man nicht mit mehr Aktien, noch mehr Profit erwirtschaften könnte. Doch hier spielt das Gehirn dem Anleger einen Streich. Auf den Gewinn hat er keinen Einfluss. Es kann jederzeit ganz anders kommen, wie die Verwerfungen rund um die Coronakrise zeigen.

Wirecard, Tageschart, Stand 120.20 Euro

Anders hingegen beim Verlust. Zwar kann der Anleger nicht wissen, wie der weitere Kursverlauf aussehen wird und auch nicht, wie weit eine Aktie sinkt, doch der Anleger hat die Möglichkeit einzugreifen. Er kann seinen maximalen Verlust festlegen und seine Position automatisch schließen lassen. In diesem Fall ist der Trade beendet, ohne dass noch größeres Unheil entsteht.

Wie das obige Chartbild zeigt, hat die Wirecard Aktie eine steile Rallye in den letzten Wochen hinlegen können. Es ging von 80 Euro auf 120 Euro, das sind satte 50 % Kursgewinn innerhalb kurzer Zeit. Hier ist nun der Anleger gefragt, ob er weiter dem Treiben zusehen möchte, oder ob er seine Gewinne realisieren möchte. An der Börse heißt es bekanntlich, Gewinne laufen lassen, doch das ist für langfristige Anleger von Bedeutung. Derzeit sind die Börsen volatil und damit von einer Normalität weit entfernt. Es macht vermutlich Sinn, nicht auf den großen Wurf zu hoffen, sondern aufgelaufene Profite einzutüten.

Für den Moment könnte die Aufwärtsbewegung bei Wirecard ihr Ende gefunden zu haben. Auf dem aktuellen Kursniveau trauen sich keine neuen Käufer mehr, hier ins Risiko zu gehen. Ein Widerstandsbereich bei 124 Euro hemmt einen weiteren Anstieg. Der Gesamtmarkt schloss zwar im Plus, doch deutlich unter dem Tagestief. Sollte in der kommenden Woche der Verkaufsdruck an den Aktienmarkt zurückkehren, dann werden sich bei Wirecard schnell Anleger von ihren Papieren trennen. Ein Rücklauf würde dann als erstes Ziel den Kursbereich bei 110 Euro ansteuern.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Verstehen Sie genug von Geld und Wirtschaft? (mehr erfahren)

 

Share This