Service

Marktteilnehmer haben sich an die täglichen Meldungen zum Coronavirus gewöhnt. Die Zahlen über Infizierte und Tote haben kaum noch Einfluss auf die Kursentwicklung. Der Verkaufsdruck ist abgeflaut und die Angst verflogen. Viel interessanter für die Anleger ist die Suche nach dem Moment, ab dem es wieder zu einer Normalisierung der Börsen kommt. Sie erhoffen sich dann einen starken Anstieg der Aktienkurse und natürlich Kursgewinne.

Anlegern fällt es gerade schwer, sich für eine Marktrichtung zu entscheiden. Die Verkäufer haben sich verabschiedet, die Schnäppchenjäger haben gekauft und nun beobachten die Anleger an der Seitenlinie, ob es schon Zeit ist, einzusteigen. Die abwartende Haltung ist verständlich. Zwar scheint der Ausbruch des Coronavirus gebändigt zu sein, doch sicher ist derzeit nichts. Und wie die Unternehmen nach der Krise wieder an den Start gehen werden ist völlig unklar. Eine Lufthansa wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr zu der alten Stärke zurückfinden können. Andere DAX-Unternehmen werden ebenfalls kleinere Brötchen backen müssen.

DAX, Tageschart, Stand 10.307 Punkte

Die Gier der Marktteilnehmer zeigt sich besonders bei den Automobilwerten. Sobald es nur einen kleinen Hauch an Zuversicht gibt, springen die Werte von VW, Daimler und Co an. Auch Zuliefereraktien, wie die von Continental, sind dann in den Top Listen vorhanden. Besonders diese Branche, die jetzt mit gestoppten Produktionen auf sich aufmerksam macht, soll dann wieder zu alter Stärke zurückfinden. Die Anlegern hoffen, dass dann besonders viel Nachfrage nach Fahrzeugen den bisherigen Umsatzrückgang aufholen kann. Ob all diese Erwartungen eintreffen werden, lässt sich nicht abschätzen. Aber an der Börse kann sich jeder Anleger seine eigene Meinung bilden.

Das Chartbild des DAX zeigt das Unentschieden zwischen den Marktteilnehmern ebenfalls an. Der steile Anstieg nach dem bisherigen Jahrestief wird vehement verteidigt. Der Bereich zwischen 10.200 – 10.330 Punkten ist wichtig. Er entscheidet über die Zuversicht der Anleger. Notierungen über 10.330 Punkten würden eine Fortsetzung des Kursanstiegs bis in die Zone bei 11.000 Punkte möglich machen. Notierungen unterhalb von 10.200 Punkten sprechen für ein Ansteuern des Kursbereichs bei 10.100 Punkte mit der Tendenz für weitere Abgaben mit dem Ziel bei 9.000 Punkten.

Short Signal ID 2610

Im Moment ist die Angst aus dem Markt verflogen. Keine Nachricht scheint die Anleger jetzt noch schocken zu können. Man sagt dazu, alle negativen Meldungen sind verarbeitet und nun blicken die Anleger nach vorne. Zuversicht macht sich breit, dass Regierungen nicht ewig die Wirtschaft im Tiefschlaf belassen werden können. In Kürze, so hoffen die Anleger, wird die Wirtschaft wieder hochgefahren werden und das weckt aus Sicht der Investoren Begehrlichkeiten. Ob sich die Erwartungshaltung der heutigen Käufer bewahrheitet, steht auf einem anderen Blatt.

Im weiteren Verlauf der Woche veröffentlichen wir laufend DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. An der Börse wollen alle Ihr Geld (mehr erfahren).

 

Share This