Service

Der Aktienmarkt zeigt sich entfesselt. Der DAX steigt stark. Als hätten alle Anleger gemeinsam auf Signale der Entspannung bezüglich der Coronakrise gewartet. Sofort kaufen sie Wertpapiere und erzeugen schnell beachtenswerte Kursgewinne bei einzelnen Aktien. Dass die Marktteilnehmer euphorisch reagieren ist ihnen nicht zu verdenken, waren sie doch zuvor schwer unter die Räder geraten. Schwierig wird es, wenn die Phase der Hoffnung endet.

Wir befinden uns in der Osterwoche. Der Frühling meldet sich mit Sonnenstrahlen, die positiven Meldungen bezüglich der Corona-Pandemie nehmen zu. In New York glaubt man, den Höhepunkt der Infizierungen erreicht zu haben. In Österreich macht man bereits Pläne, wie Lockerungen aussehen könnten. Alles in allem sind das Signale der Entspannung. Sie treffen auf ausgehungerte Anleger, die nun ein gierig Wertpapiere kaufen und auf dauerhafte Profite hoffen.

DAX, Stundenchart, Stand 10.431 Punkte

An der Börse ist es üblich, dass die Kurse zuerst losrennen, noch bevor sich Besserungen in der Wirtschaft zeigen. Erst sind es die Anleger, die mit ihren positiven Erwartungen Wertpapiere erwerben. Sie lassen die Nachfrage nach Aktien in die Höhe schnellen und je stärker sich die Aufwärtsbewegung entfaltet umso weniger Anleger wollen zunächst verkaufen. Die Kurse steigen ja. Spannend wird es, wenn die Kraft der laufenden Aufwärtsbewegung endet, dann wird sich wirklich zeigen, wie es um die Käufer steht.

Anlegern wird eine „gute Nase“ zugestanden, so als würden sie wissen, wie es in den vielen Unternehmen der verschiedenen Branchen weitergehen wird. Dabei handelt es sich nur um einen Hoffnungsschimmer. Ob die Erwartungshaltung der Marktteilnehmer richtig war, wird sich noch zeigen müssen.

Diese Hoffnung, die sich im Markt ausbreitet, ist noch in einem frühen Stadium. Charttechnisch hat sie schon zu einem Erfolg geführt. Wichtige Widerstände konnten aus dem Weg geräumt werden, die sich letzte Woche noch als Hindernis gezeigt haben. Es muss sich nun zeigen, wie belastbar dieser kurzfristige Erfolg ist, denn das satte Kursplus gestern und heute ist mehr einer Notsituation (Anleger haben Angst zu spät zu kommen und Handelscomputer agieren schnell) geschuldet. Es wird noch nicht nachgedacht, sondern zuerst handelt.

Short Signal ID 2608

Der DAX prallt im Stundenchart an der roten Trendlinie bei 10.590 Punkten ab. Hier sollte der aktuelle Anstieg zum Erliegen kommen. Sofort sollten Gewinnmitnahmen einsetzen, denn in wenigen Tagen haben sich enorme Profite aufgestaut. Ein Kursrückgang sollte die Folge sein, dessen Kursziel bei 10.080 Punkten anzugeben ist. Hier verläuft ein zuvor verlassener Seitwärtskanal (hellblaues Rechteck). Die obere Begrenzungslinie sollte unterstützend wirken. Erst an dieser Stelle wird sich zeigen, ob sich der Hoffnungsschimmer der heutigen Käufer als nachhaltig herausstellen wird.

Im weiteren Verlauf der Woche veröffentlichen wir laufend DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. An der Börse wollen alle Ihr Geld (mehr erfahren).

 

Share This