Service

Der Aktienmarkt zeigt sich weiterhin volatil. Täglich legt der DAX mehrere Hundert Punkte zurück, weil Anleger sich nicht sicher sein können, welche Reaktion auf die Panik an den Märkten richtig sein wird. Während in den letzten Tagen die Wucht des Abverkaufs viele Anleger beunruhigt hat, scheint nun etwas von diesem Druck abzuklingen. Für den Moment hoffen die Marktteilnehmer, dass sich für eine kurze Zeit eine Korrektur durchsetzen wird.

Auch heute geht es an den Börsen um das Thema Corona Virus und wie Staaten und Unternehmen darauf reagieren. Auffallend ist die Haltung der Politik, die kein Unternehmen fallen lassen will und dafür Geld freimacht, obwohl es eigentlich keines gibt. In der Not gelten eben andere Regeln. Auch interessant ist die gebetsmühlenartige Wiederholung, ebenfalls aus der Politik, dass es in den Supermärkten keinen Mangel geben soll. Dabei bietet sich dem Käufer im Supermarkt ein ganz anderes Bild, nämlich leere Regale bei Toilettenpapier, Nudeln und Mehl. Suspekt!

DAX, Stundenchart, Stand 8.900 Punkte

Trotz vieler roter Kerzen im Tageschart, der DAX scheint sich im Bereich bei 8.500 Punkten zu fangen. Langsam setzen sich Käufer durch, die nun ein Ende des direkten Abverkaufs antizipieren. Der Index hat ja auch viel verloren. Mit jeder Notierung, die der DAX über dem Kurslevel bei 8.500 Punkten verbleibt, mehren sich die Worte „Korrektur“ und „Gegenbewegung“ am Markt.

Der Wunsch der Anleger ist es nun, dass es an der Börse ein paar Tage rauf geht. Das ist keinesfalls mit einem Ende des Crashs gleichzusetzen, sondern der Gemütslage der Marktteilnehmer geschuldet. Alle, die in Sorge verkauft haben, haben das getan. Diejenigen, die abgewartet haben, ebenfalls. Beobachter an der Seitenlinie sehen, dass der DAX jetzt nicht mehr in die Tiefe stürzt, und trauen sich zu ersten Aktienkäufen. Weitere Anleger folgen diesem Weg.

Short Signal ID 2582

Solch eine Reaktion ist üblich an der Börse und kann der Beginn einer Korrektur werden. Obwohl alle Zeichen düster stehen, kommt es zu steigenden Notierungen. Diese lassen auch den DAX steigen. Im obigen Chartbild, welches den Verlauf auf Stundenbasis zeigt, lässt sich erkennen, dass ausreichend Käufer bei 8.500 Punkten bereitstehen. Der nun laufende Anstieg steht bei 9.100 Punkten vor einer Bewährungsprobe. Schafft der Index den Sprung darüber, dann kann sich eine Korrektur tatsächlich entwickeln. Das Ziel solch eines Anstiegs lautet dann 10.000 / 10.400 Punkte.

Bleibt der DAX an der blauen Linie bei 9.100 Punkten hängen, dann wird sich eine Korrektur nicht ausdehnen können und der Index dreht schnell wieder nach Süden ab. Im Moment stehen die Chancen gut, dass dem Index dieses Vorhaben gelingt. Unsicherheit bleibt dennoch bestehen, da jede Stunde eine neue Nachricht (eine Verordnung) die Haltung der Marktteilnehmer verändern kann.

Im weiteren Verlauf der Woche veröffentlichen wir laufend DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Hamsterkäufe:  Leere Regale haben etwas mit Geld und seiner Funktion zu tun (mehr erfahren).

 

 

Share This