Service

So stark, wie die Nel Aktie eingebrochen ist, so schnell konnte kein Aktionär schauen. Die Verwunderung ist nun groß, warum eine Aktie, die noch Ende Februar so rasant stieg, die damals jeder kaufen wollte, dass diese so heftig in sich zusammenfällt. Dieser Crash des Kurses hat ein wichtiges Kursniveau erreicht, an dem die Anleger auf eine Unterstützung hoffen.

An der Börse fällt dem Anleger der Wandel von einer stark steigenden Aktie zu einer abstürzenden Aktie besonders schwer. Da gibt es einen Wert, der gerne nachgefragt wird, den viele Anleger kaufen wollen, weshalb der Kurs in der Folge klettert. Und weil sich immer mehr Käufer zeigen, um an diesem Anstieg zu partizipieren, steigt der Kurs umso schneller. So geschehen bei der Nel-Aktie im Februar 2020.

Nel, Tageschart, Stand 0,72 Euro

Dann kommt es zu dem Crash am Gesamtmarkt. Nicht nur der DAX-Index und die großen deutschen Werte verlieren, sondern fast alle Aktien. In diesem Abverkauf wird vor nichts haltgemacht, wie man an den Verlusten bei Kryptowährungen und auch bei Gold sehen kann.

Wenn eine Aktie in schwere Turbulenzen gerät, dann ist schnelles Handeln gefragt. Hier steht der Anleger bereits vor Schwierigkeiten. Da er den zuvor verfolgten Anstieg im Hinterkopf hat, will er nicht vorschnell aus seiner Aktie aussteigen. Will nicht verkaufen, um dann keinen weiteren Anstieg zu verpassen. Dieser Gedanke ist verständlich, doch vor der Unsicherheit über die weitere Kursentwicklung ist kein Marktteilnehmer geschützt. Alle wissen nicht, wie es weitergeht, sondern können nur Annahmen treffen und daraus Prognosen ableiten.

Bei Nel hatte die Aktie den Kursbereich bei 0,75 Euro ansteuern sollen, wie in der Analyse „Nel: Die Luft ist raus“ vorgestellt wurde. Dieser Preisbereich ist jetzt erreicht worden und nun fragen sich die Marktteilnehmer, wie es weitergehen wird. Im Normallfall, ohne den Schock rund um das Coronavirus, müsste die grüne Linie halten und eine Gegenbewegung einsetzen, die dann ein Kursziel bei 0,90 Euro ansteuern sollte.

Wir haben an der Börse jedoch keine normalen Zeiten, sondern erleben einen Crash. Auch wenn die Anleger es sich nicht vorstellen können, es könnte im aktuellen Umfeld auch zu einem Bruch der Aufwärtstrendlinie (grün) kommen. Solch ein Bruch hätte sofort neue Verkäufe zur Folge und würde den Aktienkurs bis auf 0,44 Euro sinken lassen.

In der ersten Reaktion klingt solch eine Fortsetzung des Kursrückgangs unglaublich, doch wer hätte gedacht, dass die Nel-Aktie sich von 1,50 auf 0,72 Euro in wenigen Wochen halbieren würde. An der Börse ist das Unmögliche manchmal gar nicht fern.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P. S. Lesen Sie den Ausblick für das Jahr 2020 (mehr erfahren).

 

Share This