Service

Am Aktienmarkt hat eine neue Zeit begonnen. Es ist von großer Bedeutung diesen Wandel zu erkennen. Früher konnten sich Anleger immerzu auf eine Erholung verlassen. Sie kommt jetzt nicht mehr, wie der heutige Tag eindrucksvoll verdeutlicht. Extremer Verkaufsdruck herrscht im Markt und wer mit dem Verkauf seiner Aktien zögert, der verliert Geld. Also handeln viele zügig und der DAX fällt in die Tiefe.

Besonders auffallend sind gerade die immer wiederkehrenden Beteuerungen in den Medien, an denen der angesprochene Wandel im Markt gut erkennbar ist. Während den Privatanlegern gut zugeredet wird und sie ihre Aktien nicht voreilig veräußern sollen, so die vielen Beiträge zum Börsengeschehen, handeln die großen Marktteilnehmer. Sie warten nicht ab. Sie hoffen nicht. Sie können den herben Einbruch am heutigen Vormittag verfolgen, wo der deutsche Leitindex trotz guter Ausgangslage für eine Korrektur in zwei Stunden satte 300 Punkte nachgegeben hat. Beteuerungen hin oder her.

DAX, Stundenchart, Stand 11.900 Punkte

An der Börse ist häufig nicht alles so, wie es zu sein scheint. In den Medien wird gerade das Herdenverhalten der Marktteilnehmer kritisiert. Hier stellt sich schnell die Frage, warum wurde denn kein Herdenverhalten kritisiert, als die Kurse immer weiter in den Himmel kletterten? Anleger sollten nicht vergessen, und ja in den letzten Jahren konnte man vom rechten Pfad abkommen, dass an der Börse die Kurse auch fallen können. Länger und tiefer als manch ein Akteur sich das vorstellen kann. Über das derzeitige Marktverhalten an der Börse haben wir entsprechend berichtet. Lesen Sie hier den Beitrag „Aktien und Börse: Jetzt mal Klartext“.

Der DAX hat seine Chance von heute Vormittag ungenutzt gelassen. Dabei war er kurzzeitig über die Schlüsselmarke bei 12.050 Punkten hinaufgeklettert. Doch in solch einem Börsenumfeld, wo die nächste Hiobsnachricht um die nächste Ecke wartet, da wollen viele Anleger raus aus ihren Positionen. Wollen nicht warten und wieder vor einem Scherbenhaufen stehen, so wie das in der letzen Woche der Fall war. Der Aktienmarkt gibt den Anlegern derzeit keine Zeit zum Überlegen.

Short Signal ID 2563

Der DAX it wieder zurück im Crashmodus. Mit vielen großen Kerzen im Tagesverlauf geht es wieder abwärts. Damit ist die weitere Richtung aus dem Chartbild vorgegeben. Fundamental kauft jetzt sowieso niemand. Die Spekulanten und Schnäppchenjäger haben sich am Vormittag die Finger verbrannt. Jetzt halten sich die Käufer fern und überlassen den Verkäufern das Feld.

Nur wenn es dem Index gelingen würde, und danach sieht es derzeit nicht aus, wieder über 12.050 Punkte (blaue untere Linie) zu kommen, nur dann würde sich Freiraum nach oben eröffnen. Ansonsten geht es weiter steil abwärts. Das nächste Kursziel lautet 11.280 Punkte.

Und auch dieses Kursziel wird nicht das Ende der laufenden Abwärtsbewegung sein. Wir melden uns rechtzeitig mit neuen Erkenntnissen zum DAX. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Die Viruskrise betrifft Menschen und Unternehmen gleichermaßen. Lesen Sie die Folgen (mehr erfahren).

 

Share This