Service

Die Wirecard Aktie macht es den Anlegern in den letzen Monaten nicht leicht. Es geht weder aufwärts, noch fällt der Kurs. Solange die weitere Richtung unklar ist, solange bangen die Aktionäre auch um ihre Positionen. Viele hatten die Daumen gedrückt, hatten auf die guten alten Zeiten gehofft, doch jetzt kommt es anders. Mit dem heutigen Crash am Aktienmarkt ist es auch für diesen Wert nur eine Frage der Zeit, dass das nächste Kursziel angesteuert wird.

An der Börse zählt schlicht die Kursfeststellung. Das „Warum“ ist dabei nur ein Beiwerk, so wie die Sahne auf einem Eis. Wenn es also heute heißt, die Ankunft des Coronavirus in Europa hätte die Stimmung in den Keller rasseln lassen, dann ist das nur eine Meldung. Warum jemand Wirecard Aktien verkauft hat, das ist aus solch einer Meldung nicht abzuleiten. Umso wichtiger ist es, sich an den Kursfeststellungen zu orientieren.

Wirecard, Tageschart, Stand 128,05 Euro

Der Blick auf das obige Chartbild zeigt, wie es um den Aktienkurs steht. Notierte die Aktie letzte Woche noch bei 146 Euro, dann ist das als Vergangenheit zu interpretieren. Die aktuelle Bewertung wird mit 128 Euro angegeben. Damit zeigt sich die Überlegenheit der Verkäufer, die nun einen Abprall an der steigenden Trendlinie (lila) annehmen.

Der heutige Tag eröffnet mit einer Kurslücke nach Süden. Anleger haben es in solchen Situationen besonders eilig, ihre Aktien zu verkaufen. Dies ist der Sorge geschuldet, dass man bei dem laufenden Marktcrash zu spät zum Zug kommt und dabei zu schlechteren Preisen verkaufen muss. Je nach Anlagehorizont sind manche Aktionäre noch im Plus und versuchen ihren Gewinn zu sichern. Andere haben erst kürzlich gekauft und kämpfen mit Verlusten.

Die derzeitige technische Bewertung des Chartbildes zeigt, dass der Aktienkurs von Wirecard, trotz gelegentlichen schnellen Bewegungen in einer Seitwärtsphase befindet. Diese dauert bereits 12 Monate an. Wie eingangs angesprochen, die Aktie kommt seit Monaten nicht vom Fleck.

Durch die Eintrübung der Lage am Aktienmarkt kann nun auch dieser Wert in Mitleidenschaft gezogen werden. Aktionäre hoffen nicht mehr auf den nächsten Gewinn, sondern wollen ihr Geld in trockene Tücher bringen. Sie verkaufen ihre Aktien. Geraten die Verkäufer in die Überzahl, dann werden sie den Aktienkurs bis in den Bereich von 91 Euro drücken. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis diese Abwärtsbewegung im Chartbild ersichtlich sein wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Die Finanzkrise war nie überwunden, weil Geld nicht die Lösung ist (mehr erfahren)

 

Share This