Service

Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich in Rekordlaune. Gestern konnte überraschenderweise ein neues Allzeithoch markiert werden. Anders als die vorherigen Male konnte der DAX seinen Ausbruch sogar bis zum Handelsende halten. Genau jetzt, wo die Marktteilnehmer sicher sind, dass der deutsche Aktienmarkt auf immer höhere Ebenen ansteigen wird, genau dann fällt er wieder. Es steht eine Belastungsprobe bevor.

Der Kursanstieg am gestrigen Tag war surreal. Unter widrigen Umständen und leeren Nachrichten schwangen sich die Kurse nach oben. Vornehmlich geht es nicht mehr um das Thema Coronavirus. Es geht alleine darum, dass die Anleger Gewinne nicht verpassen wollen. Besonders die US-Indizes steigen steil an und ziehen andere Märkte mit. Nach einigem Zögern macht es der DAX ihnen nach. Die Gier nach Profiten hat jeden Gedanken an ein mögliches Risiko vertrieben.

DAX, Stundenchart, Stand 13.677 Punkte

Der heutige Handelstag beginnt, wie schon die letzten Tage, mit dem Blick nach China. Sofort geraten die Anleger in Schockstarre weil die Zahl der Infizierten jetzt doch deutlich höher ist, als sich das manch ein Marktteilnehmer gedacht (gewünscht) hat.

Eine noch viel dramatischere Nachricht ist jedoch der Einbruch am chinesischen Automarkt. Es wurden im Januar 2020 ca. 20 % weniger Fahrzeuge in das große Land abgesetzt. Das ist ein herber Schlag besonders für die automobillastige deutsche Wirtschaft. Es bleibt dabei, dass die Konjunktur aufgrund der Vollbremsung der chinesischen Wirtschaft eine Delle erhalten wird.

Interessant wird es, ab wann die Anleger dieses Risiko erkennen bzw. anhand eines Kursrückgangs am Aktienmarkt dann erleben werden. Das aktuelle Preisniveau zeigt einen Ausbruch des DAX über die obere blaue Trendlinie an. Die spannende Frage ist jedoch, ob diese auch nachhaltig ist. Daran darf gezweifelt werden. Die Wirtschaft liefert Fakten, die Aktienkurse beinhalten nur Spekulation. Sobald weitere schwache Konjunkturdaten aus China vermeldet werden, sollte den Anlegern ein Licht aufgehen, ob sie womöglich nicht zu teuer Wertpapiere erworben haben.

Short Signal ID 2545

Der DAX wird sich heute für eine Richtung entscheiden müssen. Kann der Ausbruch bestätigt werden, dann sollte der Index oberhalb von 13.670 Punkten wieder nach Norden abdrehen. Dann ergibt sich erneutes Anstiegspotenzial bis in den Bereich bei 13.800 Punkten. Anders hingegen, wenn sich der gestrige Ausbruch als Fehlsignal herausstellen sollte. Fällt der DAX unter 13.670 Punkte und später auch unter 13.640 Punkte, dann werden die Anleger wieder aus ihren Positionen flüchten.

Besonders die zweite Marke bei 13.640 Punkten (lila Linie) ist aus dem Wochenchart heraus besonders wichtig. Viele Augen richten sich auf das Kursverhalten an dieser Marke. Die Belastungsprobe wird in Kürze erfolgen. Sie entscheidet, wie es mit dem DAX weitergehen wird.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung an der Börse und melden uns mit aktuellen Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Die Finanzkrise war nie überwunden, weil Geld nicht die Lösung ist (mehr erfahren)

 

Share This