Service

Die Gazprom Aktie macht den Anlegern Kummer, nachdem sie ihnen 2019 eine tolle Zeit beschert hatte. Von dieser damaligen positiven Stimmung ist aktuell nichts mehr übrig. Die Aktie zeigt sich schwach. Wichtige Chartmarken wurden aufgegeben. Mehrere charttechnische Schwächesignale zeigen sich im Chartbild. Und nun wurde auch ein neues Kursziel aktiviert.

Wann immer eine Aktie zur Stärke neigt, finden sich die Anleger in einem Rauschzustand. Sie wollen immer mehr. Eine Zeit lang geht das auch gut, weshalb sich dieser Gedankengang auch festsetzt. Es soll raufgehen mit dem Aktienkurs. Kursgewinne sollen erzielt werden. In solch einer Situation werden regelmäßig Risiken ausgeblendet. Vor allem, dass eine Aktie, die zuvor 4 Euro gekostet hat, vielleicht bei 7 Euro zu teuer sein könnte.

Gazprom, Tageschart, Stand 6,55 Euro

Zur Vorsicht mahnte der Abprall an dem letzten Verlaufshoch ca. 7,60 Euro. Zunächst kam es zu einem ersten Hoch im November 2019. Gleich zu Beginn des neuen Jahres wurde ein Versuch unternommen, ein höheres Hoch zu markieren. Dieser misslang. Der Aktienkurs orientierte sich daraufhin nach Süden. Vor dem zweiten Versuch den Bereich bei 7,60 Euro zu überbieten, wurde eine steile kurzfristige Trendlinie (blau) bereits verletzt.

Mit jedem Tag, an dem der Aktienkurs fiel, wurden Stimmen derjenigen Anleger lauter, die eine Doppeltop-Formation vermuteten. Bei ihr handelt es sich um ein Trendwendemuster. Der Grund war das zweimalige Abprallen am selben Hoch bei 7,60 Euro. Häufig machen Anleger den Fehler und vermuten diese Umkehrformation zu schnell. Sie wird jedoch erst aktiviert, wenn die Nackenlinie (gestrichelt blau) unterschritten wird. Nachteil hierbei, wenn diese Formation feststeht, dann ist der Kurs schon ein Stück gefallen.

Ein weiterer interessanter Aspekt im obigen Chartbild lautet, dass eine wichtige Aufwärtstrendlinie (grün) bei 6,60 Euro unterschritten wurde. Diese Trendlinie ist von Bedeutung. Wären die Käufer stark genug gewesen, sie hätte diese Linie unbedingt verteidigen müssen. Doch das klappte nicht und nun müssen sich Anleger mit sinkenden Notierungen auseinandersetzen.

Solange die Gazprom Aktie jetzt unterhalb der grünen Trendlinie verbleibt, geht es wie folgt weiter: Gerade läuft ein Rücklauf an die Bruchstelle (grüne Trendlinie). An deiser Stelle werden sich all diejenigen Anleger verabschieden, die den ersten Rutsch verpasst haben. Schon bald sollten die Verkäufer daher wieder dominieren. Ein baldiger Abprall an der grünen Trendlinie führt die Aktie an den Kursbereich bei 5,60 Euro. Nur zögerlich sollte an dieser Stelle eine Gegenbewegung starten, weil echte Käufer sich zurückhalten werden. Nach einer kleinen Korrektur geht es dann noch einmal nach Süden. Diesmal wird das Kursziel bei 5,20 Euro angesteuert werden. Nur ein Sprung über die angesprochene Aufwärtstrendlinie wäre positiv und würde die Käufer stärken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P. S. Die Finanzkrise war nie überwunden, weil Geld nicht die Lösung ist (mehr erfahren).

 

Share This