Service

Der DAX steigt heute rasant und notiert wieder an seinem ehemaligen Allzeithoch bei 13.600 Punkten. Nanu, denken sich die Markteilnehmer. Ist denn das Börsengewitter schon verzogen? Geht es jetzt direkt weiter mit der Kursrallye? Fragen über Fragen. Der Kurseinbruch zur Wochenmitte hat jedoch seine Spuren hinterlassen und kann nicht ungeschehen gemacht werden. Er wird bald Folgen haben.

An der Börse ist Freud und Leid nahe beisammen. Auch heute, wo der DAX wieder vor Kraft zu strotzen scheint. Doch Anleger sollten sich nicht irritieren lassen. Der heutige Kursanstieg, der schon gestern zum Handelsschluss begonnen hat, ist eine Gegenreaktion auf die ersten flotten Verluste vom Mittwoch und vom Donnertag. Die Mehrheit der Marktteilnehmer ist viel zu stark eingenommen, von der langen Phase des Kursanstiegs, dass sie zu folgender automatischen Reaktion führt. Günstigere Notierungen werden sofort als Kaufmöglichkeit interpretiert.

DAX, Wochenchart, Stand 13.597 Punkte

Der laufende Kursanstieg hat es aus zwei Gründen schwer, weit zu kommen. Zum einen ist der Kreuzwiderstand aus dem Wochenchart (Bild oben) zu stark. An dieser Stelle werden sich die Verkäufer den Käufern in den Weg stellen. Zum anderen hat der Kurseinbruch aus der Wochenmitte die Anleger aufgeschreckt. Die Kurszone bei 13.600 Punkten hat sich als Bereich herausgestellt, an dem besonders viele Teilnehmer den Markt verlassen (haben). Diese Information ist wichtig.

Anleger sollten sich vom heutigen Kursplus und dem Heranlaufen an die obere Trendlinie nicht irritieren lassen. Diese Reaktion ist technischer Natur. Wichtig werden die Handlungen der Marktteilnehmer sein, wenn sie die grüne Widerstandslinie erreichen. Die jetzt steigenden Notierungen sind nämlich eine hervorragende Gelegenheit, um Aktien zu hohen Preisen zu verkaufen. All diejenigen Anleger, die zur Wochenmitte überrascht über den Kursrückgang waren, erhalten nun eine zweite Chance ihre Aktien loszuwerden. An der Börse kaufen gerade die Falschen all die Wertpapiere, die die Klügeren jetzt veräußern.

Es sollte gar nicht verwundern, wenn sich in der nächsten Woche, die zur Wochenmitte begonnene Abwärtsbewegung entfaltet. Der Index sollte sich dann wieder nach Süden orientieren. In der Wochenendanalyse zum DAX werden wir den Index genauer unter die Lupe nehmen und die entsprechenden Kursmarken herausarbeiten. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This