Service

Die Tesla-Aktie kann in den letzten Wochen stark ansteigen. Seit Jahresbeginn legte die Aktie um ca. 30 % zu, seit letzten Herbst hat sich der Wert gar verdoppelt. Dahinter steckt keine bahnbrechende Entwicklung bei Tesla, sondern es handelt sich alleine um börsentechnische Gründe. Shortseller haben sich verspekuliert und kaufen nun Aktien zu jedem Preis zurück. Das führt zu einer Panik, die bald beendet sein sollte.

An der Börse, so die allgemeine Annahme, muss man Aktien günstig kaufen und diese teuer verkaufen. Nach Abzug der Gebühren bleibt der Gewinn übrig. Früher und heute ist das auch noch so, doch heute lässt sich auch auf fallende Notierungen wetten und davon profitieren. Jemand leiht sich Aktien, verkauft diese teuer und kauft diese günstig wieder zurück. Nach Abzug der Gebühren bleibt der Gewinn übrig. Diese Gruppe, die auf fallende Notierungen setzt, nennt man auch Leerverkäufer oder Shortseller.

Tesla, Tageschart, Stand 541 USD

Was passiert nun, wenn die zweite Gruppe, also diejenigen, die auf sinkende Kurse gehofft haben, mit steigenden Kursen konfrontiert werden? Zum Beispiel nachdem Tesla seine Pläne zum Bau der Fabrik in Deutschland verkündet hat. Mit jedem US-Dollar, den die Tesla Aktie ansteigt, verlieren die Shortseller Geld. Je nach Positionsgröße sogar sehr viel Geld.

Da die Shortseller ihre Wertpapiere „leer“ verkauft haben, also nicht die Eigentümer der Aktien sind, sondern diese nur geliehen haben, sind sie verpflichtet, diese dem Eigentümer zurückzugeben. Das bedeutet, dass sie die Aktien am Markt zurückkaufen müssen, die sie zuvor verkauft hatten. Bei einem ruhigen Kursverlauf ist das kein Problem und kommt regelmäßig vor. Doch wenn die Aktie, so wie bei Tesla, voll den Turbo einlegt und stark ansteigt, dann wird es den Shortsellern angst und bange.

Sie kaufen dann die nötigen Aktien zu jedem Preis am Markt eilig zurück, dass den Kurs stärker ansteigen lässt, was wiederum weitere Shortseller unter Druck bringt, die dann auch gezwungen sind, zwecks Verlustbegrenzung, ihre Positionen glattzustellen. Sie kaufen allesamt Aktien und das zu jedem Preis. Da sind natürlich noch die vielen Anleger aus der ersten Gruppe nicht betrachtet, die Aktien kaufen, um sie teuer zu verkaufen. Sie wollen ebenfalls an dem Kursanstieg partizipieren und kaufen trendfolgend Tesla Aktien. Es kommt zu einer übernatürlich hohen Nachfrage.

Das Ergebnis solch einer Notlage (ausgelöst durch die Shortseller) lässt sich am obigen Chartbild ablesen. Der Aktienkurs steigt steil an, noch steiler geht es kaum mehr. Es geht hier nicht mehr um die Aktie, nicht mehr um das Unternehmen, sondern alleine darum, dass die Shortseller ihre Haut retten. Haben dann die Leerverkäufer ihre Anteile wieder zurückgekauft, dann beruhigt sich der Anstieg und die Panik geht zu Ende.

Das aktuell erreiche Niveau bei 550 USD kann so ein Bereich sein, an dem dieser verrückte Anstieg beendet wird. Anleger, die an dem schnellen Anstieg partizipiert haben, sollten nun über Gewinnmitnahmen nachdenken, oder ihre Position eng absichern. Ein Kursrückgang kann dann schnell mal eine Wegstrecke von 100 – 150 USD zurücklegen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Die Finanzkrise war nie überwunden, weil Geld nicht die Lösung ist (mehr erfahren)

 

Share This