Service

Wer hätte gedacht, dass eine Aktie von 1 Euro auf fast 200 Euro ansteigen würde. Klingt unglaublich? Ist es auch. Doch bei Wirecard war genau das der Fall. Obwohl immer wieder Anleger gezweifelt und Analysten gewarnt haben, der Aktienkurs stieg weiter an. Jetzt steht das umgekehrte Szenario im Raum. Der Aktienkurs fällt. Nur weil sich die Anleger nicht vorstellen können, dass der Kurs tiefer sinken könnte, heißt es nicht, dass es nicht so kommen kann.

Es gibt einige Promiente Beispiele wie Steinhoff oder wie die Deutsche Bank, wo die Aktienkurse immer wieder, und für eine lange Zeit, nachgegeben haben. Jeder Aktionär, der sich zu einem früheren Zeitpunkt Steinhoff- oder Deutsche-Bank-Aktien gekauft hat, hätte niemals mit solch einem Kursrückgang gerechnet. Es klingt einfach unglaublich, wenn jemand sagen würde, die Wirecard Aktie könne sich halbieren.

Wirecard, Tageschart, Stand 104,45 Euro

An der Börse gibt es keinen fairen Wert für eine Aktie. Nur das, was sich die Marktteilnehmer als fair vorstellen. Wenn am Aktienmarkt ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von X angebracht erscheint, dann ist das eine Form der Bewertung. Man könnte sich stillschweigend auch auf ganz andere Kennzahlen eiigen. Es gibt jedoch keinen Kurs, zu dem eine Aktie notieren müsste, damit sie fair bepreist ist.

Das wiederum lässt den Rückschluss zu, dass es auch kein Limit gibt, für einen hohen oder einen niedrigen Kurs. Als der Aktienkurs von Wirecard im Jahre 2018 von 90 Euro auf 190 Euro angestiegen ist, da hat kein Käufer der Wertpapiere angenommen, dass der Aktienkurs Ende 2019 wieder bei ca. 100 Euro notieren würde. Und auch all diejenigen, die Mitte dieses Jahres für 150 Euro Wirecard Aktien erworben haben, haben nicht mit dem darauffolgenden heftigen Minus gerechnet. Nur weil etwas unglaublich klingt, heißt es nicht, dass es nicht möglich ist. An der Börse ist dies eine wichtige Regel.

Die Wirecard Aktie nähert sich nun immer mehr der 100-Euro-Marke an. Schon in Kürze steht ein Test aus und mit hoher Wahrscheinlichkeit ist mit einem Durchbruch zu rechnen. Die Aktie befindet sich in einem Abwärtstrend, weshalb sich die Käufer zurückhalten. Verkäufer sehen ihre Chance und üben weiter Druck aus.

Nach den bisherigen Erkenntnissen ist das Erreichen der Marke bei 91 Euro naheliegend. Doch auch dieses Kursziel muss nicht das Ende der Fahnenstange sein. Hält diese Unterstützungslinie nicht, dann sollte der Aktienkurs weiter nachgeben und auch den Zielbereich bei 77 Euro erreichen. Klingt zunächst unglaublich? An der Börse ist alles möglich, auch das Unvorstellbare.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Schenken Sie zu Weihnachten ein Buch (mehr erfahren)

 

Share This