Service

Die Wirecard Aktie hat viel von ihrem früheren Glanz verloren. Auch wenn die treuesten Anleger ihrer Aktie positiv gesinnt sind, der Markt hat da eine andere Einstellung. Es fehlt an ausreichend Interesse, an Nachfrage, damit die Aktie wieder an alte Stärke anknöpfen kann. Je länger die abwartende Phase jetzt andauert, je länger die Stimmung nicht mehr dreht, umso wahrscheinlicher wird eine Fortsetzung des Abverkaufs.

Anleger müssen an ihr Investment glauben. Zuerst kauft eine Marktgruppe und beginnt die Daumen zu drücken. Dann muss es eine neue Gruppe geben, die ebenfalls bei der Wirecard Aktie Potenzial entdeckt und somit Aktien dieses Unternehmens erwerben möchte. Dieser Aspekt ist wichtig an der Börse. Es muss neue Käufer geben, die einen Aktienkurs dann in die Höhe treiben. Nur wenn die Nachfrage höher als das Angebot ist, nur dann können die Verkäufer höhere Preise verlangen und der Aktienkurs kann steigen.

Wirecard, Tageschart, Stand 115,15 Euro

Der Blick auf das obige Chartbild zeigt, dass die Ausgangslage für die Wirecard Aktie schwach ist. Je mehr Anleger auf die Idee kommen, die Finger von diesem Wert zu lassen, umso gefährlicher wird die Chartsituation. Entscheidend ist der Schlüsselbereich bei 111 Euro. Sobald diese unterschritten wird, wird der Verkaufsdruck sofort wieder zunehmen.

Im Moment hat sich eine abwartende Haltung durchgesetzt. Verkäufer sind sich unsicher, ob sie halten oder verkaufen sollen. Die Käufer warten auf jeden Fall ab. Sie drängt ja nichts. Es ist ja nicht so, dass der Wirecard Aktienkurs, so wie in den vergangenen Jahren, dem Anleger davonläuft. Ganz im Gegenteil, die Aktie zeigt sich schwach. Den ganzen Sommer über wurde auf eine dauerhafte Anstiegsbewegung gehofft, doch der Aktienkurs hat nachgegeben. Das ist ein Schwächesignal.

Anleger sollten jetzt besonders vorsichtig sein, denn eine neue Verkaufswelle steht in den Startlöchern. Auch wenn die Optimisten noch immer an ihren Aktien festhalten wollen, der Aktienkurs könnte bald in die Knie gehen und nachgeben. Solange die fallende Trendlinie (grau) nicht überwunden werden kann, tendiert der Kurs nach Süden. Ein Bruch der Unterstützungslinie (blau) bei 111 Euro wird für Klarheit am Markt sorgen. Verkäufer werden sich von ihren Aktien trennen und die Lage wird schlimmer.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Noch kein Weihnachtsgeschenk? (mehr erfahren)

 

Share This