Service

Die Gazprom-Aktie hat einen fatalen Rückschritt hingelegt, was den Anlegern gar nicht gefallen wird. Bisher hatten sie Freude an ihrem Wert. Manch einer hoffte sogar, die bisherige Kursperformance noch übers Jahr retten zu können, doch nun kommen dunkle Wolken auf. Anleger sollten die weitere Entwicklung genau beobachten, denn ein Trendbuch hat sich ereignet, der nun eine Reaktion der Markteilnehmer bewirken wird.

An der Börse kommt es nicht alleine auf die Aktien an, sondern auch auf die Stimmung der Anleger. Wenn diese optimistisch sind, dann kaufen sie Aktien und sind bereit einen höheren Preis für ein Wertpapier zu bezahlen. Das hat dann in der Regel steigende Kurse zur Folge. In den letzen Monaten war die Stimmung an den Börsen gut, was auch der Gazprom Aktie zugute kam. Jetzt wo sich die Käufer über ihr Kursplus freuen, da trübt sich die Stimmung plötzlich ein.

Gazprom, Tageschart, Stand 7,04 Euro

Im obigen Chartbild ist zu erkennen, wie der Preisbereich um 7 Euro als Stabilisator gewirkt hat. An dieser Stelle sollte sich der Kurs beruhigen und dann, so die Hoffnung der Investoren, wieder nach Norden drehen. Kurzeitig sah es auch danach aus, doch nun ist ein Rückfall passiert, der erhöhte Aufmerksamkeit erfordert.

Mit dem Bruch der Unterstützungslinie bei 7 Euro wurde auch eine steigende Trendlinie (blau) aufgegeben, die den Kursanstieg in den letzen Monaten begleitet hat. Da sich nun keine Anschlusskäufer gefunden haben, geraten immer mehr Anleger in Unruhe. Sie müssen handeln, wenn sie einen kurzzeitigen Anlagehorizont haben und ihre Gewinne sichern. Folglich sollten sich die Verkäufer jetzt durchsetzen. Fallende Notierungen werden weitere Anleger aus ihren Positionen drängen. Eine Verkaufswelle sollte den Kurs der Gazprom-Aktie bis auf 6 Euro drücken. Erst dort befindet sich die nächste Unterstützungszone.

Das letzte halbe Jahr kam der Aktienkurs von Gazprom nicht weit. Schon im Juni notierte die Aktie bei 7 Euro, danach Folge eine Seitwärtsphase. Der Versuch einen Ausbruch zu initiieren ist mangels Anschlusskäufer gescheitert. Jetzt wird es brenzlig, da nun die Verkäufer die überhand gewinnen werden. Anleger sollten sich vorsichtshalber auf sinkende Notierungen einstellen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Noch kein Weihnachtsgeschenk? (mehr erfahren)

 

Share This