Service

Die Aktionäre von Nel verlieren langsam die Geduld. Die erhofften Kursgewinne lasen auf sich warten und das zerrt an den Nerven. So haben sich die Anleger ihre Investition bei diesem Wert nicht vorgestellt. Zudem fällt der Kurs wieder auf eine wichtige Unterstützungslinie zurück. Damit wird die Lage nun brandgefährlich. Sollte die besagte Unterstützungszone aufgegeben werden, dann drohen neue Verluste.

Wann immer eine Aktieninvestition begonnen wird, ist die Hoffnung auf Kursgewinne vorhanden. Der Käufer ist sich sicher, dass er zur richtigen Zeit, das Richtige macht. Dann heißt es in der Regel warten und Geduld zu haben. Doch je nach Anlagehorizont ist es mit der Geduld nicht weit her. Besonders dann nicht, wenn die eigene Position ins Minus rutschen sollte. Die Nel-Aktie fällt gerade wieder auf eine Unterstützungslinie zurück und das macht die Anleger unruhig.

Nel, Tageschart, Stand 0,77 Euro

Im Oktober dieses Jahres konnte die blaue Linie im Kursbereich bei 0,75 Euro der Nel Aktie Halt bieten. Es kam zu neuen Käufen, die einen neuen Anstieg in Bewegung setzten. Dieser Anstieg, der auch zu einem Ausbruch über den Kursbereich bei 0,84 Euro (lila Line) führte, wurde wieder abverkauft. Die Hoffnungen der Käufer sind nun erst einmal dahin.

Da eine Ausbruchsbewegung ausgeblieben ist, kommt nun Unruhe auf. Anleger sind nervös, da die Frage im Raum steht, warum ihre Aktie nicht durchstarten kann. Sie drücken zwar weiterhin die Daumen, doch der Kurs fällt weiter. Offenbar sind die Verkäufer in der Überzahl. Der laufende Kursrückgang erreicht jetzt den Kursbereich bei 0,75 Euro. Ein Fall unter diese Marke würde sofort neuen Verkaufsdruck entfachen. Stopp-Loss-Aufträge würden ausgelöst werden und den Preis pro Aktie drücken.

Das der rasante Anstieg über 0,84 Euro so kläglich gescheitert ist, ist eine Warnung an die Anleger. Entgegen der optimistischen Berichterstattung zur Wasserstofftechnologie in den Medien, will der Aktienkurs diesen Optimismus nicht in ein Kursplus verwandeln. Zu sehr gibt es andere Interessen im Markt, die von einem Ausstieg aus diesem Wert profitieren bzw. sich durch ein Shortinvestment Gewinne erhoffen.

In der aktuellen Chartbetrachtung lautet die Schlussfolgerung, dass weitere Verluste drohen. Das erste Ziel ist der Kursbereich bei 0,65 Euro. Dort verläuft eine steigende Trendlinie, die dann neue Käufer anziehen sollte.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Noch kein Weihnachtsgeschenk? (mehr erfahren)

 

Share This