Service

Der DAX klemmt weiter unter der Marke bei 13.300 Punkten fest. Ein erneuter Versuch diese Zone zu überwinden, ist zunächst gescheitert. Die spannende Frage für den Handel am Nachmittag ist nun, ob die Käufer noch die Kraft haben, einen neuen Ausbruchsversuch zu starten. Im Moment bewegt sich der Index auf eine Dreiecksspitze zu. Anleger sollten die weitere Kursentwicklung genau beobachten. Ein Trendbruch kann die Folge sein.

Den Börsenkursen macht die Höhenluft bisher nichts zu schaffen. Immer wieder drängen die Aktienkurse nach Norden, während immer mehr Marktteilnehmer sich wundern, wie steigende Börsenkurse und schwächere Konjunktur zusammenpassen. Hier ist eine wichtige Erkenntnis: Die Börsenkurse haben mit der Realität wenig zu tun. Nur in längerfristigen Zeitabständen finden sie zusammen. In der Regel, im normalen Börsenalltag, besteht kein direkter Zusammenhang. Erfahren Sie mehr über den Börsenhandel (hier).

DAX, Stundenchart, Stand 13.276 Punkte

Daher erklärt sich auch, warum die Börsenkurse derzeit kein Halten kennen. Es braucht keinen triftigen Grund dafür, sofern es Anleger gibt, die zu immer höheren Preisen Aktien kaufen wollen. Legt jemand sein Geld auf den Tisch, dann erhält er seine Wertpapiere. So einfach ist das. Natürlich läuft das heute elektronisch ab, aber die Information ist, dass eine Transaktion abgeschlossen wird. Solch ein Vorgang führt zu steigenden Aktienkursen und auch zu steigenden Indexständen (wenn die Marktmeinung positiv ist).

Der DAX hat am heutigen Tag einen erneuten Versuch unternommen, den Widerstandsbereich bei 13.300 Punkten zu überwinden. Bisher wurde der Versuch nicht mit Erfolg gekrönt. Sinken will der Index jedoch auch nicht, sodass er weiterhin in der Nähe dieser Schlüsselmarke verweilt. Gleichzeitig kommen sich die steigende Trendlinie (grün) und der besagte Widerstandsbereich immer näher. Eine Entscheidung wird somit in Kürze fallen. Eine Richtung wird sich bald durchsetzen müssen.

Auch wenn die Marktmeinung überwiegend positiv ist, kann es durchaus sein, dass es jetzt zu einem überraschenden Trendbruch kommt. Entscheidend ist die Reaktion an der grünen steigenden Trendlinie. Sobald diese unterschritten wird, bei Kursen unterhalb von 13.266 Punkten, sollten die Verkäufer das Zepter übernehmen. Ein Ausbruch über 13.307 Punkte würde für ein Heranlaufen an den Preisbereich bei 13.600 Punkten sprechen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This