Service

Die Nachricht konnte nicht zu einer unpassenderen Zeit erfolgen. Während die Anleger das EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Nordirland verfolgten, ging eine unschöne Meldung für die Wirecard Aktionäre durchs Netz. Nach Angaben des Handelsblatts wird ein Testat für die Singapur Tochter von Wirecard verweigert. Die Aktie knickte sofort ein. Auf den ersten Schreck werden die Aktionäre jetzt handeln.

Nach den Anschuldigungen der Financial Times (FT), dass es bei der Wirecard Tochter in Singapur angeblich Unregelmäßigkeiten bei der Bilanzierung gegeben hat, rutschte der Aktienkurs Mitte Oktober 2019 deutlich in den Keller. Schnell bemühte man sich seitens des Unternehmens um Schadensbegrenzung, denn es sei alles anders als beschrieben und die Anschuldigungen unwahr. Und damit das Gesagte auch untermalt wird, wurde eine erneute Prüfung der Unterlagen für das Jahr 2017 in Auftrag gegeben. Die Nachricht an die Investoren lautete, seht her, alles hat seine Ordnung.

Wirecard, Tageschart, Stand 114,95 Euro

Wenn alles so ordentlich ist, warum sagt die Prüfungsgesellschaft nun, dass sie kein Testat ausstellen kann? Warum konnten manche Bilanzierungsunterlagen nicht ausreichend erklärt werden, denn das wurde von den Prüfern u. a. bemängelt.

Anleger werden diese Fragen nicht beantworten können. Ihre Reaktion wird sich an der Kursentwicklung der Wirecard Aktie zeigen. Wie der Blick auf das obige Chartbild zeigt, ist der Kurs schon häufig im Bereich bei 122 Euro gescheitert. Es gab auf diesem Niveau nicht viele Käufer, die unter den schwierigen Bedingungen weiter ins Risiko gehen wollten.

Der heutige Handelstag beginnt mit einer Kurslücke (hellblaues Rechteck). Eine ähnliche Kurslücke gab es auf den Schreck Mitte Oktober. Nach einer Findungsphase flohen immer mehr Anleger aus der Aktie und es kam zu einer großen roten Tageskerze, was den Verkaufsdruck in diesem Wert visualisiert. Im Moment zögern die Anleger noch, doch der Tag ist ja noch jung.

Die entscheidende Marke liegt jetzt bei 111 Euro (blaue Linie). Sie stützt den Aktienkurs noch. Sollte diese aufgegeben werden, dann wird sich der Abverkauf beschleunigen und die Aktie das nächste Kursziel bei 91 Euro ansteuern.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This