Indikatoren-Trading

Zum Start des heutigen Handelstages zeigten sich die Kurse noch positiv. Die FED hatte eine Leitzinssenkung beschlossen und das geliefert, was sich die Anleger gewünscht hatten. Die Stimmung an der Börse stieg dadurch noch ein wenig höher. Doch dieser morgendliche Eindruck sollte sich als Falle herausstellen. Die Käufer haben nämlich genug und lassen die Finger von Aktien. Eine überfällige Korrekturbewegung kann jetzt ihren Anfang nehmen, die folgende Kursziele ansteuert.

Es war gestern Abend etwas suspekt, als die Marktteilnehmern an den US-Börsen die Kurse klettern ließen, obwohl die US-Notenbank FED ein Stopp des laufenden Zinssenkungszykluses kommuniziert hatte. In der Regel sind solche Worte ein Verkaufsgrund für Mensch und Maschine. Am gestrigen Tag jedoch sollte ein positiver Eindruck aufrechterhalten werden. Dabei ist der Aktienmarkt in allen Belangen überkauft und braucht dringend eine Abkühlung. Nur ein Grund hat bisher gefehlt.

DAX, Stundenchart, Stand 12.801 Punkte

In dem gestrigen Beitrag „DAX: Zinssenkung und billiges Geld“ wurde auf die charttechnische Situation beim deutschen Leitindex eingegangen. Dieser war innerhalb eines steigenden Trendkanals gefangen und drohte nach unten wegzukippen.

Anleger bekamen ihren Grund heute Vormittag aus Peking geliefert. China habe Zweifel an einem langfristigen Abkommen mit den USA im Rahmen des Handelsstreits. Sofort setzen Verkäufe ein und der DAX fiel mit großen Schritten nach Süden. Anleger wissen zwar, dass es rund um den China-USA-Deal immer wieder Nachrichten gibt, die sich bald wieder anders gestalten können, doch diesmal fiel diese Meldung auf fruchtbaren Boden. Wie zuvor erwähnt, die Marktteilnehmer suchten nur einem passenden Grund, um mit ihren Aktienverkäufen zu beginnen.

Der DAX erreicht nun die wichtige Unterstützungslinie bei 12.790 Punkten. Sie gilt als richtungsweisende Marke, ob sich eine Korrekturbewegung ausdehnen kann. Die Chance für einen Durchbruch ist gegeben, solange der deutsche Leitindex nicht mehr über 12.890 Punkten klettert. Ein Fall unter 12.790 Punkten wird vermehrt Verkäufer auf den Plan rufen, die zunächst noch abgewartet haben, aber dann doch erkennen müssen, dass Anschlusskäufer fernbleiben.

Short Signal ID 2475

Das Kursziel, sobald 12.790 Punkte unterschritten werden, lautet 12.490 Punkte. Die Marktteilnehmer sehen dieses Abwärtspotenzial und werden ihre Wertpapiere zügig auf den Markt werfen. Die Kurse sind schlicht zu hoch. Neue Käufer werden auf diesem Niveau die Finger von Aktien lassen und abwarten. Dies wird den Abverkauf beschleunigen.

Nach einer langen Phase des Anstiegs kommen die Aktienkurse nun unter Druck. Eine Korrekturbewegung bahnt sich an. Wir verfolgen die weitere Entwicklung und melden uns mit aktuellen Analysen zum DAX. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This