Service

Die Wirecard Aktionäre wollen nicht von ihrer Aktie lassen. Sie wollen auf eine Aufarbeitung der Vorwürfe warten. Doch das gilt nicht für alle Marktteilnehmer. Denn während die einen schon froh sind, dass in den letzten Tagen keine neuen Tiefs zu beklagen sind, ist das bei den anderen Akteuren anders. Der Aktienkurs rutscht unaufhaltsam Richtung Süden und hat bereits eine zweite Verkaufswelle gestartet. Diese sollte bald an Dynamik hinzugewinnen.

Es ist an der Börse ein gewöhnliches Verhalten, dass Anleger nach der ersten Verkaufswelle innehalten und sich sortieren. Sie versuchen dann, sich einen Reim auf die Geschehnisse zu machen. Solange sie investiert sind, versuchen sie einen Grund für den Abverkauf zu finden und was noch wichtiger ist, sie versuchen diesen Sachverhalt zu verharmlosen. Schnell hofft das Gehirn, dass die aktuelle Lage sich bessern wird und schon bald die Kurse wieder steigen werden.

Wirecard, Tageschart, Stand 114,50 Euro

Doch der Tageschart zeigt ein anderes Bild. Der Aktienkurs von Wirecard kommt überhaupt nicht mehr auf die Beine. Da können sich die Investoren noch so viel positiv zureden. Nach dem ersten Schreck und dem Rückfall in den Bereich bei 108 Euro folgte eine schnelle Gegenbewegung. An dieser Stelle hätten die Käufer eine überzeugende Leistung zeigen müssen. Doch alles Wenn und Aber hilft an der Börse nicht. Die Aktie schwächelt. Mit jedem neuen Handelstag rutscht sie ein wenig tiefer (graue Linie).

Schon bald sollte sie wieder die Unterstützungslinie bei 111 Euro (blaue Linie) ansteuern und unterschreiten. Diesmal werden die Käufer sich zurückhalten. Solch eine Reaktion wäre naheliegend, da der erste Griff in das fallende Messer zu keinem Erfolg geführt hat. Käufer würden erst einmal abwarten wollen. Gleichzeitig jedoch erkennen die investierten Anleger, dass ihre Aktie wieder in den Verkaufsmodus gewechselt hat. Bevor der Verlust noch größer wird, wird man sich beeilen diese Aktien loszuwerden, was den Abverkauf beschleunigen sollte.

Ohne das der Aktienkurs von Wirecard den Preisbereich bei 120 Euro zurückerobern, kann, wird sie weiter fallen müssen. Die Stimmung der Anleger sollte vorsichtig bis negativ bleiben. Es gibt jetzt keinen Grund Wirecard Aktien zu kaufen, weil die Unsicherheit bei diesem Wert weiter andauert. Das noch offene Kursziel lautet weiterhin 91 Euro.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Erhalten Sie Tradingsgnale auf den DAX (mehr erfahren)

 

Share This