Buchtipp

Der Aktienmarkt hat es mal wieder geschafft. Die Stimmung unter den Anlegern konnte gebessert werden, der Optimismus ist zurück und damit auch die Investoren, die ihr Geld in Aktien anlegen. Dabei gibt es für eine positive Erwartungshaltung keinen Grund. Doch bekanntlich heilen Kurszuwächse alle Sorgen und so ist es auch. Der DAX hat die 12.500 Punkte Marke erklommen und nun hoffen die Anleger auf eine Fortsetzung des Anstiegs. Doch es könnte anders kommen, als die Anleger denken.

Die letzte Woche stand ganz im Fokus der Verhandlungen bezüglich des Handelsstreits zwischen den USA und China. Mit immer wieder klug gestreuten Erwartungen hatte die US-Administration die Anleger auf eine baldige Einigung vorbereitet, die natürlich zum Wochenabschluss medienwirksam präsentiert wurde. Ein Hurra ging durch die Börsensäle. Doch die Lage ist nicht wie sie zu sein scheint, denn der Handelsstreit ist gar nicht beigelegt. Ein Erfolg ist gar nicht vorzuweisen. Es handelt sich nur um eine Teileinigung, also um das erste Kapitel in einem Buch (mehr). Solch ein Ergebnis ist sehr dünn und es sollte nicht lange dauern, bis die Anleger das bemerken.

DAX, Stundenchart, Stand 12.511 Punkte

Der Aktienmarkt befindet sich weiterhin in einer abschließenden Phase einer elf Jahre andauernden Rallye. Börsenkurse werden mit Nichtigkeiten zum Steigen animiert. Dies ist die Folge dieser langen Zeit, in der die Marktteilnehmer gelernt haben, dass Börsenkurse immer steigen müssen. Sie haben verinnerlicht, dass sinkende Preise immer Kaufkurse sind. In solch einem Handlungsmuster sind die Anleger jetzt gefangen. Daher ist es besonders wichtig, das große ganze Bild nicht aus den Augen zu verlieren.

Für die kommende Woche hat der Aktienmarkt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Überraschung für die Anleger parat. Jetzt, wo gefühlt eine Mehrzahl der Marktteilnehmer einen direkt weiter steigenden DAX erwartet, kann es ganz anders kommen. Der Blick auf das obige Chartbild visualisiert die aktuelle Lage. An der Kursmarke bei 12.480 Punkten befindet sich eine starke Widerstandslinie im Stundenchart. Diese ist im Rahmen der euphorischen Kursbewegung am Freitag kurzzeitig überwunden worden, doch es gibt Zweifel an der Nachhaltigkeit.

In der neuen Woche ist die rote horizontale Linie bei 12.480 Punkten von entscheidender Bedeutung. Kann der Index über dieser Marke verbleiben, dann hat er Anstiegspotenzial bis in den Kursbereich bei 12.663 Punkten. Fällt der DAX unter die genannte Schlüsselmarke bei 12.480 Punkten, dann wird es zu Zweifeln an dem Anstieg der Vorwoche kommen und wieder werden sich Anleger beeilen, ihre Aktien zu verkaufen. In dem Fall werden die Anleger überrascht sein, warum der DAX plötzlich nachgibt, obwohl die Börsenwelt doch angeblich in solch blendender Verfassung ist.

Short Signal ID 2457

Unterhalb von 12.480 Punkten sollte es zu einem deutlichen Nachgeben der Börsenkurse kommen. Das Enttäuschungspotenzial ist hoch. Das Kursziel lautet 12.145 Punkte (blaue Linie). Je nach Verkaufsdruck ist auch ein direkter Durchbruch an dieser Stelle möglich, der dann einen laufenden Abverkauf bis in den Kursbereich bei 11.900 Punkten möglich machen wird.

Im Oktober kommt es zu heftigen Kursbewegungen, wie die Visualisierung anhand der grünen Linien zeigt. Anleger sollten beachten, dass der Aktienmarkt vor schweren Herausforderungen steht und dass dabei medienwirksam gepushte Kursanstiege nicht von Dauer sein werden.

Wir verfolgen den Kursverlauf an den Börsen und melden uns mit aktuellen DAX-Einschätzungen. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This