Signalservice

Je weiter das Börsenjahr voranschreitet, umso deutlicher treten dabei die Risiken zutage. Der unnatürliche Anstieg des DAX von Ende August bis Mitte September war einfach nur falsch. Er passte weder in das markttechnische Umfeld, noch in das fundamentale. Er war der letzte Versuch mancher positiv eingestellten Marktteilnehmer, die heile Welt an den Börsen zu erhalten. Dieser Versuch ist gescheitert.

Wieder einmal zeigen sich die Marktteilnehmer überrascht. Sie hatten auf eine Normalisierung an den Börsen gehofft. Manch einer sprach unter vorgehaltener Hand schon von einer beginnenden Jahresendrallye. Es sollte anders kommen. Irritierend war allein der unnatürliche Anstieg des deutschen Leitindex Ende August. Übergeordnet befindet sich Aktienmarkt auf dem Weg nach Süden. Mittelfristig sind Notierungen unter 9.000 Punkte wahrscheinlich (Analyse hier).

DAX, Tageschart, Stand 12.012 Punkte

An Sorgen mangelt es den Investoren derzeit nicht. Doch nach einer besonders langen Phase steigender Kurse fällt es den Anlegern schwer, sich von gewohnten Handlungsmustern zu lösen. Viele Jahre waren Kursrückgänge Gelegenheiten, Aktien nachzukaufen oder einen Neueinstieg zu wagen. Daher finden sich auch im aktuellen Marktumfeld schnell wieder neue Käufer, die sinkende Aktienkurse für sich nutzen wollen.

In der aktuellen Bewertung des DAX-Chartbildes zeigt sich eine Korrekturbewegung. Dieser Anstieg steht bereits jetzt unter keinem guten Stern. Er ist nur dem heftigen Absturz in der Vorwoche geschuldet. In den laufenden Anstieg hinein werden jetzt noch mehr Marktteilnehmer ihre Wertpapiere verkaufen wollen. Der begonnene Kursanstieg hat Potenzial bis in den Bereich bei 12.140 Punkten (untere Begrenzung des blauen Rechtecks). Bereits der Kursbereich bei 12.100 Punkten sollte als Hindernis fungieren.

Long Signal ID 2454

Anleger sollten sich von den steigenden Kursen nicht beirren lassen. Sobald der DAX wieder unter 11.990 Punkte rutscht, geht es wieder los mit der nächsten Runde des Abverkaufs. In diesem Fall hat der deutsche Leitindex den Kursbereich bei 11.630 Punkten im Sinn. Wieder sollten große rote Kerzen im Chartbild zu sehen sein. Wieder sollten Aktienkurse stark nachgeben. Steigt der Verkaufsdruck übermäßig an, dann ist auch ein Kursziel bei 11.307 Punkten erreichbar. Wir werden den Abverkauf mit Shortsignalen auf den DAX (mehr erfahren) begleiten.

Der Versuch, dass sich Anleger von den steigenden Kursen Ende August / Anfang September blenden lassen und noch weiter Aktien kaufen, ist gescheitert. Damit haben sich alle Hoffnungen auf steigende Börsenkurse in Luft aufgelöst. Der DAX befindet sich somit auf dem Weg zurück auf Los.

Wir melden uns mit neuen Einschätzungen. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This