Signalservice

Der DAX hängt in den Seilen. Auffällig dabei ist, dass die Käufer sich überhaupt keine Mühe mehr machen, auch nur den Anschein eines intakten Marktes vorzuspielen. Das Interesse an deutschen Aktien ist geringer geworden. Das kann auch an den zunehmenden Gewinnwarnungen liegen. Der Blick auf das Intraday Chartbild zeigt, dass der Index an einer wichtigen Marke kratzt.

Die Schwäche am deutschen Aktienmarkt liegt in der Notsituation der Firmen, die sich dort tummeln. Die deutschen Banken sind ein Schatten vergangener Tage. Die Autoindustrie befindet sich auf dem absteigenden Ast. Die Maschinenbauer spüren Gegenwind. Das alles lädt nicht zu Kursfantasie ein, was die Zurückhaltung der Anleger erklären würde.

DAX, Stundenchart, Stand 12.344 Punkte

Kurs vor der Eröffnung des US-Marktes zeigt sich das Bild wie folgt. Im Stundenchart befindet sich der Index in einem intakten Abwärtstrend. Dieser wird aktuell korrigiert und der Index nähert sich den Kursbereich bei 12.355 Punkten (rote Linie). Sie ist als Widerstandsbereich zu interpretieren und hat richtungsweisenden Charakter. Bleibt der Index unter diesem Bereich hängen, dann droht in Kürze eine neue Abwärtsbewegung mit den Zielen 12.247 Punkten (blaue Linie) und später auch 12.207 Punkten.

Der DAX kann sich von der drohenden Abwärtsbewegung nur befreien, wenn er die rote Linie bei 12.355 Punkten überwinden kann. Dann hat er sich, zumindest für eine kurz Zeit, Luft verschafft. In diesem Fall gäbe es eine Anstiegsmöglichkeit bis in den Bereich bei 12.450 Punkten. Dort sollten sich die Verkäufer, den Käufern erneut in den Weg stellen.

Besonders der Start der US-Börsen wird hier von Bedeutung sein, denn diese befinden sich an markanten Widerstandsbereichen. Sollten diese dort abprallen, dann wird auch der DAX nachgeben. Anleger sollten die markierten Kursbereiche und die Linien aus dem obigen Chartbild im Auge behalten. Sie werden einen Hinweis liefern, welche Marktgruppe sich durchsetzen kann.

Manch ein Marktteilnehmer hofft bereits, dass alles Negative in den Kursen eingepreist ist und das der DAX bald wieder nach Norden durchstarten kann. Diese Hoffnung wird sich an der roten Linie bewahrheiten oder als Luftnummer herausstellen. Der Nachmittag verspricht Spannung an den Börsen.

Am Wochenende analysieren wir den DAX und erstellen einen Ausblick für die kommende Woche. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This