Indikatoren-Trading

Der DAX und viele andere Indizes haben die Wiederaufnahme der Gespräche zwischen den USA und China mit Wohlwollen aufgenommen. Mit großer Wucht schossen die Kurse nach Norden. Dabei wurde ja gar nichts Wesentliches beschlossen. Jetzt wird es besonders darauf ankommen, ob der Kurssprung neue Käufer nach sich ziehen wird. Denn nur, wenn Anschlusskäufer auftreten, kann sich eine Anstiegsbewegung entwickeln, ansonsten nicht. Das Warten hat begonnen.

An der Börse gibt es die Mutigen und die Cleveren. Diese Gruppen sind meist zuerst dabei, wenn der Markt in eine Richtung zu drehen beginnt. Sie kaufen und sehen zu, wie ihr Depot zulegt, während die Nachrichten positiver werden und immer mehr Anleger Aktien erwerben. Diese neue Nachfrage ist es, die die Kurse klettern lässt. Der Kurssprung am Montagmorgen hat viele Anleger ebenfalls Aktien kaufen lassen. Diese haben den Mutigen und Cleveren zu einem weiteren Kursplus verholfen. Doch nun stockt der Anstieg.

DAX, Tageschart, Stand 12.526 Punkte

Der deutsche Leitindex konnte mit seiner Eröffnungskurslücke am Montagmorgen den Bereich bei 12.619 Punkten erreichen. Das ist ein extrem starkes Plus, wenn man bedenkt, dass der Index am Freitag zuvor bei 12.398 Punkten geschlossen hatte. Alles, was es zu feiern gibt, ist extrem dünn, doch Anleger wollen Aktien kaufen, wollen die steigenden Kurse erzwingen. Besonders auch deshalb, da ihnen die Zentralbanken FED und EZB den Wink gegeben haben, die Märkte bei Laune zu halten. Inhaltlich gibt es jedoch wenig Konkretes.

Charttechnisch ist nun die Frage zu beantworten, ob der Ausbruch über das letzte Verlaufshoch bei 12.439 Punkten tatsächlich Bestand hat, oder ob es zu einem Fehlausbruch kommen wird. Der aktuelle Rücklauf in Richtung der Ausbruchsstelle ist daher von besonderer Bedeutung. Es zeigt sich bereits, dass es keine Anschlussrallye gibt. Marktteilnehmer beäugen sich nun und sehen zu, was die Anderen so machen. Das Warten hat begonnen. Damit sich diese Spannung lösen kann, müssen sich sogenannte Anschlusskäufer zeigen. Das sind diejenigen, die dem Markt erneut einen Schub nach Norden geben sollen, denn alle anderen sind ja bekanntlich investiert.

Short Signal ID 2379

In Kürze sollte ein Test des Preisbereiches bei 12.439 Punkten erfolgen (blaue Linie). Springt der DAX dann sofort wieder nach oben, dann wäre die Korrektur nach dem neuen Allzeithoch abgeschlossen und der Index würde wieder Richtung 12.619 Punkte und 12.885 Punkte tendieren.

Unschön wird es, wenn es zu einem Rückfall unter 12.439 Punkte kommt. In dem Fall sind zu wenig Aktieninteressierte am Markt vorhanden. Ein weiterer Kursverfall hätte dann zur Folge, dass alle neuen Käufer ihre Verluste vergrößern würden und all diejenigen, die zuvor gut im Plus waren, ihre Gewinne dahinschmelzen sehen würden. Bei einem Rückfall unter die blaue Linie würden sich besonders viele Anleger von ihren Aktien trennen wollen. Dieses Risiko besteht. Noch ist es nicht soweit, doch das Warten hat begonnen.

Wir beobachten den DAX-Verlauf und melden uns mit aktuellen Einschätzungen. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Was Sie schon immer über Geld und Wirtschaft (hier) wissen wollten.

 

Share This