Signalservice

Der Aktienkurs von Tesla dreht schon wieder nach Süden. Aktionäre sind sich ihrer Sache nicht so sicher und haben u. a. Zweifel über die Zukunftsaussichten. Der Aktienkurs hat sich bereits halbiert und trotzdem wollen die Verkäufer nicht aufhören. Jetzt nehmen die schlechten Nachrichten wieder zu. Nachdem zwei von drei Kurszielen bereits erreicht wurden, steht nun das dritte Kursziel an. Sie ist die stärkste Bewegung, denn sie verläuft steil und heftig.

Schlechte Nachrichten sind für einen Aktienkurs nicht förderlich. Besonders dann nicht, wenn der Vorstandsvorsitzende ein Rekordquartal ins Gespräch gebracht hat und es so aussieht, als ob dieses Ziel nicht eingehalten werden kann. Die Verkaufszahlen hinken den Erwartungen hinterher, ist die Tage in den Medien zu vernehmen. Und dann verlässt offenbar auch der Produktionschef das Unternehmen. Noch eine schlechte Nachricht zu einer Unzeit, in der es bei Tesla nicht rund läuft.

Tesla, Tageschart, Stand 219 USD

Der Blick auf das obige Chartbild offenbart die laufende rasante Abwärtsbewegung. Noch zum Ende des letzten Jahres hat die Aktie noch 370 USD gekostet. Ein halbes Jahr später dann nur noch die Hälfte (180 USD). Für ein Unternehmen, das angeblich großes Potenzial bietet, ist das die falsche Richtung. Offenbar verkaufen die Anleger lieber ihre Aktien, anstatt hier zu investieren.

Es könnte auch sein, dass der Aktienkurs von Tesla niemals Kurse, sagen wir über 300 USD wert war, und Anleger hier vor lauter Gier, und getrieben von Hoffnung, zu viel für ihre Aktien bezahlt haben. Jetzt werden diese wieder verkauft, natürlich mit Verlust. Aber auch Investoren, die in größeren Aktienpaketen handeln, sind auf die Verkäuferseite gewechselt. Tesla hat viel von seinem Glanz verloren. Die Konkurrenz holt in großen Schritten auf und da schwinden die Chancen für den Pionier in der Elektromobilität.

In der ursprünglichen Analyse „Tesla: Unglaubliches Kursziel“ wurde auf die laufende Abwärtsbewegung hingewiesen. Zwei der drei Kursziele, nämlich der Kursbereich (erste) bei 180 USD und die Gegenbewegung (zweite) zu 220 USD, wurden bereits abgearbeitet. Jetzt klemmt der Aktienkurs unter der fallenden Trendlinie (gestrichelt) fest. Solange dieser drunter verbleibt, droht Ungemach. Schon bald sollte die nächste Bewegung nach Süden einsetzen. Sie sollte dann alle entnervten Anleger aus dem Markt spülen, die ihre Hoffnungen verlieren. Gleichzeitig entzaubert sich das Unternehmen in den Augen der Investoren, dass es die großen Ziele nicht erreichen wird, die man ihr zugetraut hat. Der Aktienkurs sollte stark nachgeben und sich erneut halbieren. Das dritte Kursziel lautet 110 USD.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Was Sie schon immer über Geld und Wirtschaft (hier) wissen wollten.

 

Share This