Signalservice

Erneut verlieren CDU und SPD bei der Europawahl und bei der Wahl in Bremen. Schnell ist die Reaktion die immer gleiche. Man selbst ist unschuldig, der Wähler hat unsere Botschaft nicht verstanden. Die CDU sieht sich als Wahlgewinner, obwohl sie deutlich verloren hat. Die SPD verharrt in einer Schockstarre, anstatt endlich mal das Ruder herumzureißen. An dem desolaten Wahlergebnis ist die GroKo selbst schuld. Sie sollte sich endlich auflösen.

Viele Beobachter erinnern sich an die Bundestagswahl 2017. Da haben CDU und SPD eine herbe Niederlage erlitten und schnell von „Wir haben verstanden“ gesprochen. Doch wie man sieht, ist ihnen das nicht gelungen. In Scharen laufen ihnen die die Wähler weg. Je länger diese beiden Parteien an der GroKo festhalten, umso schlimmer wird’s.

Dabei ist der Niedergang der SPD besonders hervorzuheben. Was hätte diese Partei nicht für einen großen Zulauf, wenn sie denn die Politik machen würde, die sich am Durchschnittsbürger, am kleinen Mann orientieren würde. All die vielen Menschen, die im Kapitalismus zurückgelassen wurden, in unsicheren Arbeitsverhältnissen arbeiten, die die wenig vom Kuchen abbekommen, die keine bezahlbare Wohnung finden, die trotz jahrzehntelanger Arbeit im Alter von Armut bedroht sind. All diese Leute würden die SPD wählen, würde sie nur für etwas einstehen.

Anstatt was für das Soziale zu tun, klammert sie sich an die Macht. Sie hängt als Juniorpartner in einer Koalition mit der CDU und hat sich bis zur Unkenntlichkeit wegrationalisiert. Es wundert gar nicht, dass die SPD nicht mehr als soziale Partei wahrgenommen wird. Sie steht eigentlich für gar nichts und das ist ihr Problem. Deshalb wählt der Wähler diese Partei auch nicht. Nach all den Jahren des Elends versteht sie immer noch nicht, dass es einen Neuanfang braucht. Neue Köpfe, neue Ideen und vor allem Politik, für die Menschen, die sie wirklich vertreten möchte.

Wie geht es weiter?

Die CDU als stärkste Kraft verliert auch Wählerstimmen. Sie kann sich freuen, dass sie immer noch die Wahl gewonnen hat. Das ist so wie im Fußball, wo man schlecht gespielt hat und trotzdem gewonnen hat. Der Sieg übertüncht die Schwächen, doch diese sind da. Die CDU hat ebenfalls ein Identifikationsproblem. Sie steht für ein weiter so und genau das will der Bürger nicht. Denn die GroKo, unter der Führung der CDU, hat das Land schlecht regiert. In allerbesten wirtschaftlichen Zeiten hat man keine Fortschritte in der Bildungspolitik, beim Thema Digitalisierung und bei der Infrastruktur geschafft. Der Wähler will sich nicht vorstellen, wie die GroKo das Land führen will, wenn es mal wirtschaftlich schlecht läuft. In den Köpfen der Menschen hat sich jedoch eingebrannt, dass die Politik eine saft- und kraftlose ist. Die GroKo regiert um des Regierens willen. Vor allem ist sie machtlos und das spürt der Bürger. Oder hat man bei den Konzernen für Recht und Ordnung gesorgt, als die bei Abgaswerten manipuliert haben? Oder zeigt man den Internetunternehmen die Zähne, wenn diese ihre Steuern verschieben? Nein, besonders die CDU hat die Bindung zum Wähler verloren und das sollte ihr zu denken geben. Die Reaktion gestern Abend zeigt jedoch, dass man sich noch immer als Gewinner fühlt und das ist kein Grund zur Hoffnung.

Erfolgreich sind die Grünen und das im ganzen Land. Die Grünen haben es geschafft, was den anderen Parteien nicht gelingen will. Sie haben sich gewandelt. Es sind neue und junge Köpfe, die die Partei führen. Es sind nicht mehr nur Klimaziele, die sie verfolgt, sondern sie sind die neue Volkspartei, denen man Regierungsverantwortung zutraut. Sie profitieren natürlich auch von den zuvor genannten Schwächen von CDU und SPD. Während die etablierten Parteien als altbacken daherkommen, ist das bei den Grünen anders. Die wollen wirklich etwas verändern und das ist das, wonach der Bürger sich sehnt. Schon viel zu lange wird in der Politik über Klimaschutz geredet, wirklich passiert ist nichts. Daher sind die Grüne, bei denen man das Umweltbewusste schon im Namen verbindet, die Partei, die das Vakuum füllen kann. Sie steht wirklich für den Schutz der Umwelt, während andere nur auf dieser Welle mitfahren wollen.

All die Verluste für CDU und SPD, auch in den vielen Wahlen zuvor, zeigen, dass die Leute genug von der GroKo haben. Die Kanzlerin ist ja schon von der Bildfläche verschwunden. Die Meinungen zwischen den Koalitionsparteien gehen weit auseinander. Es passt einfach nicht mehr. Wenn CDU und SPD im Sinne des Bürgers handeln wollen, dann ist es Zeit für einen Neuanfang. Ohne eine große Koalition.

Deutschland steht vor Herausforderungen. Lesen Sie den Ausblick 2019 (hier ansehen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This