Tradingservice

Der DAX hat es wieder mal versucht. Er hat die Anleger in Ruhe gewogen, ist angestiegen und hat dabei eine positive Stimmung am Aktienmarkt verbreitet. Doch diese Ruhe war nur die Ruhe vor dem Sturm. Mit Wucht geht es seit der Mittagszeit wieder nach Süden. Wichtige Unterstützungslinien wurden unterschritten. Jetzt laufen die Käufer davon, während die Verkäufer panisch genau diese suchen. Der Index gibt nach und bringt die Kurse in einer gefährliche Lage.

Eine fast schon beängstigende Lähmung findet sich gerade am Markt. Nach oben kann der Index nicht und nach unten will (wollte) er nicht. Noch am gestrigen Tag schien die Börsenwelt wieder in Ordnung zu sein. Erneut versuchten die Käufer, trotz aller Widrigkeiten, eine heile Welt auf das Börsenparkett zu zaubern. Dieses Vorhaben schien auch am heutigen Tag tatsächlich zu gelingen, doch zur Mittagszeit wurde vermeldet, dass der zweitgrößte britische Stahlproduzent British Steel insolvent ist. Anleger traten die Flucht an.

DAX, 15-Min-Chart, Stand 12.119 Punkte

Die morgendliche Aufwärtsbewegung hätte nicht sein müssen. Obwohl die Anleger unsicher waren und dies in einem nervösen Handel des DAX ausgedrückt wurde, konnten sich letztendlich die Käufer durchsetzen. Dieser Intraday-Ausbruch hat sich bis in den Kursbereich bei 12.200 Punkten hinaufkämpfen können, sie war jedoch nicht von Dauer, wie der Blick auf das obige Chartbild zeigt.

In einer hitzigen Abwärtsbewegung verliert der DAX nun 100 Punkte. Dieser Kursrutsch lässt den Index unter die Schlüsselmarken bei 12.114 und 12.130 Punkte rauschen. Damit ändern sich die Vorzeichen zum frühmorgendlichen Handel deutlich. Der deutsche Leitindex geht wieder in den Sell-Off-Modus über. Die Alarmstufe steigt nun drastisch an, denn sehr wahrscheinlich erkennen die Käufer, dass eine neue Aufwärtsbewegung nicht mehr initiiert werden kann. Sie verlassen den Markt. Die heftigen Verkäufe treffen auf wenig Kaufinteresse und das lässt die Kurse umso rasanter purzeln.

Short Signal ID 2349

Solange der DAX unter 12.114 Punkten verbleibt, sollte schon bald der Kursbereich bei 12.040 Punkten erreicht werden. Dort könnte es zu einem kurzen Luftholen kommen, doch die Chancen für die Käufer sind gering. Zu sehr lastet der Verkaufsdruck auf dem Markt. Ein Bruch dieser Marke ist wahrscheinlich, sodass dann der Kursbereich bei 11.990 Punkten getestet werden wird.

In diesem Moment hätte der DAX bereits 200 Punkte im Tagesverlauf verloren. In solch einer schwierigen Lage ist die Gefahr groß, dass es nicht mehr zu einer Gegenwehr kommt und der Index durch diese Unterstützungslinie fällt. Sofort würde sich die Abwärtsbewegung beschleunigen und den Index bis in den Kursbereich bei 11.880 Punkten sinken lassen. Gerade braut sich eine gefährliche Situation am Aktienmarkt zusammen. Die Anstiegsversuche wurde gekappt und die Käufer zurückgedrängt. Jetzt werden die Verkäufer ihre Kraft ausspielen.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung des Börsengeschehens und melden uns mit aktuellen Analysen. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This