Tradingservice

Die Beurteilung der Anleger, wie es um die Aktie der Commerzbank steht, fällt zwiespältig aus. Blickt man auf die längere Historie zurück, dann ist das Bild trüb. Diejenigen, die auf den Kursverlauf in diesem Jahr blicken, sind zufrieden, denn ein ordentliches Kursplus ist zu verzeichnen. Jetzt scheint sich die Gegenbewegung jedoch verausgabt zu haben. Die Aktie ist an einem Widderstand abgeprallt und sofort orientiert sich die Aktie nach Süden. Wie tief wird sie fallen?

Die Fusionsverhandlungen mit der Deutschen Bank wurden zwar beendet, das Thema ist jedoch auch heute wieder im Raum, da die Commerzbank 6 Mio. Euro an Beratungszahlungen für externe Firmen geleistet haben soll, die sie in der Entscheidungsfindung begleitet haben. Zudem ist die Überlegung offen, ob die Commerzbank alleine überlebensfähig ist oder ob sie nicht doch mit einem anderen europäischen Finanzhaus zusammengehen sollte. Die Zukunft der Bankenwelt ist so unsicher, wie lange nicht mehr.

Commerzbank, Tageschart, Stand 7,23 Euro

Der Aktienkurs hat dieses Jahr eine solide Performance abliefern können. Es ging von ca. 5,50 Euro auf knapp über 8 Euro. An dieser Stelle jedoch wartet eine entscheidende Widerstandslinie. Um eine Befreiung bei diesem Wert zu ermöglichen, hätte dieser Bereich überwunden und hinter sich gelassen werden müssen.

Wie der Blick auf dem obigen Chartbild zeigt, ist dieses Vorhaben dem Aktienkurs nicht gelungen. Es kam zu einem Abprall. Diese erste Niederlage der Käufer mahnte schon zur Vorsicht. Entscheidend für die weitere Kursentwicklung war dann die blaue Trendlinie, die den Anstieg seit Jahresbeginn visualisiert. Dieser Trend ist gebrochen worden und damit schwinden die Hoffnungen der Anleger.

Die Marktteilnehmer sind sich der Bedeutung dieser Trendlinie bewusst. Vermehrt verkaufen Anleger nun diesen Wert aus ihren Depots, da die Hauptrichtung aufgegeben wurde. Damit befindet sich die Commerzbank Aktie in schwierigem Fahrwasser. Die Sorge geht um, dass es wieder zu tieferen Kursen kommen kann. Das Chartbild unterstreicht diese These. Solange die besagte steigende Trendlinie, noch besser die Widerstandslinie bei 8 Euro, nicht übersprungen wird, ist der Blick nach Süden zu richten. In diesem Fall muss von tieferen Kursen mit dem Test des Tiefs bei ca. 5,50 Euro gerechnet werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This