Service

Die Deutsche Bank Aktie ist wieder in aller Munde. Schon wieder denkt sich der Aktionär. Denn erneut geht es mit dem Kurs abwärts, wieder wird ein Allzeittief markiert und die Medien stürzen sich auf die Schwäche dieser Aktie. Den Investoren schmeckt das gar nicht, da ihre Aktie nie aus den negativen Schlagzeilen herauszukommen scheint. Auf dem aktuellen Niveau wird sich entscheiden müssen, wie es mit diesem Wert weitergehen wird.

Aktuell hinterlässt das Bankhaus kein gutes Bild in den Medien. Bei der Geschäftsbeziehung mit der Familie Trump steht man nicht in einem guten Licht. Bisher ist zwar nicht geklärt, wer welches Fehlverhalten zu verantworten hat. Doch wieder einmal ist es die Deutsche Bank, die sich im negativen Medienlicht behaupten muss. Immer mehr Anleger geben nun, mit dem Blick auf die Aktienkursentwicklung, auf und verkaufen ihre Anteile. Manche benutzen das Wort „hoffnungslos“ im Bezug auf diesen Wert.

Deutsche Bank, Tageschart, Stand 6,64 Euro

Immer wieder glauben Anleger, dass günstige Aktienkurse ein Grund seien, eine Kaufentscheidung zu rechtfertigen. Doch der Blick auf das obige Chartbild zeigt, egal wie tief der Aktienkurs gefallen ist, er fiel noch tiefer. Jeder, der sich also zu einem Aktienkauf hat hinreißen lassen, der musste Verluste verkraften. In der Analyse „Deutsche Bank Aktie: Finger weg!“ wurde auf die kritische Situation bei diesem Wert hingewiesen.

Auch jetzt, wo der Aktienkurs sehr tief steht, ist das kein Grund eine Kaufentscheidung zu treffen. Der Preis einer Aktie ist nur eine Bewertung zwischen dem Käufer und dem Verkäufer. Einer sagt, für den Preis X-Euro verkaufe ich diese Aktien und ein anderer stimmt zu. So kommt der Preis zustande. Ein Aktienkurs hat direkt nichts mit dem Unternehmen zu tun. Wenn der Preis also tief gefallen ist, dann deshalb, weil mehr Anleger ihre Aktien verkaufen wollten. Sie sind immer tiefer mit ihrem Preiswunsch gegangen, um überhaupt Kaufwillige zu finden.

Käufer müssen sich bewusst sein, dass sie zwar mehr Aktien für ihr Geld erhalten, wenn der Aktienkurs niedrig ist, doch ob sich das Vorhaben, mit diesem Wert Gewinne zu erzielen klappt, steht auf einem anderen Papier. Anleger fahren gut, wenn sie sich eine Marke aussuchen, an dem die Chancen für ein Investment besser stehen. Im obigen Chartbild ist das der Preisbereich bei 8,36 Euro (grüne Linie). Erst ein Überschreiten dieses Niveaus würde die Käufer in eine bessere Position bringen. Ein Mindestmaß an Hoffnung würde sich verbreiten, wenn das letzte Tief bei ca. 6,67 Euro verteidigt werden kann.

Wenn es ganz schlecht läuft, fällt der Kurs der Deutschen Bank Aktie direkt weiter. Auch wenn manche Anleger meinen können, es könne nicht tiefer gehen. Solange das letzte Tief bei 6,67 Euro nicht mehr zurückerobert werden kann, kann die Aktie immer weiter sinken. Das Kursziel läge dann bei unglaublichen 3 Euro.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Erfolg an der Börse? (mehr erfahren)

 

Share This