Signalservice

Die Wirecard Aktie hat aufregende Woche hinter sich gebracht. Erst das Wirrwarr rund um Bilanzierungspraktiken am asiatischen Standort, dann der Kursabsturz, worauf die BaFin ein Shortverbot aussprach. Danach folgte eine Phase der Unsicherheit, die mit einer Aufarbeitung der Geschehnisse endete. Als dann auch noch ein Einstieg von Softbank verkündet wurde, schien die Welt wieder in Ordnung. Doch Anleger trauen dem Braten nicht, wie der Blick auf den Kursverlauf zeigt.

Man müsste annehmen, dass aktuell die Wirecard Aktie zu alten Hochs tendieren sollte. Die Sorgen der Marktteilnehmer sind, zumindest vordergründig, ausgestanden. Die Shortseller dürfen auch wieder handeln. Alles sollte seinen Weg gehen. Und wenn diese Aktie tatsächlich eine Perle ist (manche sprechen auch von einer Geldmaschine mit Blick auf den enormen Kurszuwachs der letzten Jahre), warum zögern die Käufer dann? Wieso kommt es nicht, und das bei einer euphorischen Marktlage, zu stark steigenden Notierungen?

Wirecard, Tageschart, Stand 128,75 Euro

Es gab Ende April tatsächlich eine Aufwärtsbewegung bei diesem Wert aber diese verblieb deutlich unter den Erwartungen. Für eine Aktie, die angeblich soviel Potenzial verspricht, so die Meinung des Marktes ist das bisherige Kursplus zu wenig. Noch immer hängt der Aktienkurs bei ca. 130 Euro fest und großes Kaufinteresse zeigt sich nicht.

Wenn sich die Käufer also zurückhalten, dann zeugt diese abwartende Haltung von Unsicherheit. Ist die Aktie doch nicht mehr Anlegers Liebling? Sind die Chancen nicht mehr so groß, wie vielleicht im letzten Jahr. Und zögern die Anleger mit dem Kauf, weil sie die Risiken als zu hoch erachten? Auffällig ist daher, dass den vielen positiven Interpretationen (z. B. Kaufempfehlungen der Analysten) eine entsprechende positive Kursentwicklung der Aktie ausbleibt.

Sollte sich in den nächsten Tagen der Aktienkurs weiterhin nicht rühren, dann können Anleger, die auf stark steigende Notierungen gesetzt haben, eventuell von dieser Aktie Abstand nehmen. Sie würden ihre Wertpapiere verkaufen. Sollten sich weitere Anleger zu diesem Schritt entschließen, dann könnte ein Kreislauf beginnen, der die Aktie nach Süden schicken würde.

Besonders unterhalb von 130 Euro ist ein Heranlaufen an den Preisbereich bei 112 Euro naheliegend. Ein Unterschreiten dieser Unterstützungslinie würde zum Test bei 97 Euro führen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Erfolg an der Börse? (mehr erfahren)

 

Share This