Signalservice

Der DAX kann schon neun Handelstage in Folge ansteigen. Solch eine Nachricht wird immer gerne von den Medien aufgenommen, weil solch eine Anstiegsserie selten vorkommt. In der Regel wird dies der Stärke des Marktes zugesprochen. Dabei sind solche Meldungen häufig zu spät, was die Chancen im Markt angeht. Am gestrigen Tag konnte beobachtet werden, wie wenig der Anstieg von der Masse getragen wird. Nur noch wenige DAX-Werte steigen.

An der Börse spricht man von einem gesunden Verhältnis, wenn die Mehrzahl der Aktien von einem Anstieg partizipiert. Wenn dies nicht der Fall ist, dann spricht man von einem Anstieg ohne Fundament oder einer Anstiegsbewegung ohne die breite Masse. Am gestrigen Handelstag konnte eine interessante Beobachtung gemacht werden. Obwohl der DAX zum Handelsende um 78 Punkte ansteigen konnte, gab es nur neun Gewinner und 21 Verlierer. Noch krasser ist die Punkteverteilung. Alleine SAP (146 Punkte) und Wirecard (14 Punkte) waren für ein Kursplus des Index um 160 Punkte verantwortlich. Zog man die vielen Verlierer am gestrigen Tag ab, blieb immer noch ein Kursplus für den Index übrig. An diesem Beispiel erkennt man ein verzerrtes Bild im Markt.

DAX, Stundenchart, Stand 12.311 Punkte

Im obigen Stundenchart kann der außergewöhnliche Anstieg des deutschen Leitindex verfolgt werden. Seit dem Tief am 26. März geht es deutlich bergauf. Auffallend ist, dass es zu keinen nennenswerten Korrekturbewegungen kommt, was sehr ungewöhnlich ist. Käufer nehmen dem Markt die Luft zum Atmen. Beginnt solch eine seltene Anstiegsphase, dann kommen verschiede Gruppen unter Druck und laufen dem Trend hinterher. Immer mehr Käufer sind dann gezwungen zu investieren. Durch die zunehmende Berichterstattung beginnen sich neue Marktteilnehmer für den Kauf von Wertpapieren zu interessieren. Die Nachfrage nimmt zu und der Anstieg beschleunigt sich.

Der DAX hat nun einen Kursbereich erreicht, an dem eine direkte Fortsetzung des Anstiegs unwahrscheinlich wird. Die Annahme beruht darauf, dass im Wochenchart die Zone bei 12.400 Punkten (blaue horizontale Linie) ein Widerstandsbereich darstellt. Mit dem Erreichen des Preisbereiches bei 12.349 Punkten am gestrigen Tag werden sich nun vermehrt Anleger zu Gewinnmitnahmen entschließen.

Short Signal ID 2325

Ein erster Hinweis für eine Marktschwäche ist das Unterschreiten des Tagestiefs im Bereich bei 12.276 Punkten. Für den laufenden Trend ist die große steigende Trendlinie von Bedeutung (grüne diagonale Line). Sie ist maßgebend, ob am aktuellen Trend festgehalten oder ob er aufgegeben wird. Im aktuellen Chartbild lässt sich dieser Kontaktbereich bei ca. 12.240 Punkten ablesen. Ein Fall unter die grüne Line würde den laufenden Trend beenden.

Auch wenn die Medien nicht müde werden und auf die Rekordbewegung an den Märkten hinweisen, die Luft ist dünn geworden und die überwiegende Anzahl an Werten macht den Anstieg nicht mehr mit. Zudem sind Gewinne aufgelaufen, die nun realisiert werden wollen. Während sich manche Anleger noch Hoffnungen auf eine Trendfortsetzung machen, könnten andere zu dem Entschluss kommen, den Markt zu verlassen, indem sie ihre Aktien verkaufen.

Wir behalten die weitere DAX-Entwicklung im Auge und melden uns bei unseren Lesern mit neuen Erkenntnissen. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This