Service

In den letzten Wochen zeigt sich der Aktienkurs von Barrick Gold nicht besonders auffällig. Anleger hatten nach dem flotten Beginn im April mit einer Fortsetzung des Aufwärtstrends spekuliert. Doch mit dem Nachgeben des Goldpreises kam auch dieser Aktie unter Druck. Mit dem Rückfall unter den Preisbereich bei 12 Euro geraten die Investoren nun in Sorge. Sollen sie weiter investiert bleiben oder lieber Gewinne realisieren, ist die Frage, die nach einer Antwort sucht.

Bei der Frage, wo denn die faire Bewertung einer Aktie liegt, geraten viele Anleger in endlose Diskussionen. Es gibt schlicht keine zufriedenstellende Antwort. An der Börse hilft man sich mit dem Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältniss (KGV). Doch auch da gehen die Meinungen auseinander, ob ein bestimmter KGV-Wert gerechtfertigt ist. Letztendlich muss ein Aktionär eine eigene Meinung zu seiner Aktie finden. Diese kann er aus fundamentalen Gesichtspunkten schlussfolgern oder aber, er orientiert sich am Chartbild.

Barrick Gold, Tageschart, Stand 11,47 Euro

Der Blick auf das obige Chartbild zeigt, dass diese Aktie seit Herbst 2018 stetig ansteigen kann. Es kam zu höheren Hochs, womit sich ein Aufwärtstrend etabliert hat. An der grünen steigenden Trendlinie ist die Hauptrichtung zu erkennen.

Immer wieder wurde dieser Trend getestet (gelbe Kreise) und hat sich den Anlegern als verlässlich gezeigt. In der Folge traten weitere Käufer auf, die Nachfrage erzeugten und damit den Kurs wieder nach Norden drängten. Auch jetzt kommt es zu einem Test des Aufwärtstrends, doch diesmal hält er dem Druck der Verkäufer nicht stand.

An dem heutigen Tag wurde die beschriebene Trendlinie gebrochen. Der Kerzenkörper schließt unterhalb der steigenden grünen Linie. Der Aktienkurs müsste gleich morgen und sofort, wieder über diese Trendlinie ansteigen, damit der heutige Bruch toleriert wird. Ansonsten wird es schwierig für die Anleger, Kaufargumente zu finden.

Jede Notierung unterhalb von 11,20 Euro würde den Trendbruch untermalen und weitere Anleger zum Verkauf ihrer Anteile nötigen. Eine Aufgabe einer Trendrichtung ist immer mit Vorsicht zu genießen, da sie Folgeaktivitäten auslöst. Investoren trennen sich von ihren Anteilen und das lässt den Kurs sinken, was wiederum Stopp-Loss-Aufträge auslöst, die den Aktienkurs erneut unter Druck bringen. Ohne eine Rückeroberung des Aufwärtstrends lautet das Kursziel 8,30 Euro.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Erfolg an der Börse? (mehr erfahren)

 

 

Share This