Buchtipp

Um die Wirecard Aktie gibt es derzeit viele Gerüchte. Nicht nur bezüglich der Unklarheiten im operativen Umfeld, sondern insbesondere, wie es denn mit der Aktie weitergehen wird. Der Aktienkurs zumindest kommt nicht mehr vom Fleck. Solch eine Ruhe zeugt von Unsicherheit. Käufer halten sich zurück, weil sie der Aktie nicht mehr das Potenzial aus der Vergangenheit zutrauen. Es ist wie die Ruhe vor dem Sturm, denn bald wird das Shortverbot für die Shortseller ablaufen und dann wird es turbulent werden.

Die Sache mit dem Shortverbot hat einen bitteren Beigeschmack. Zwar hat die BaFin nur Gutes im Sinn gehabt, als sie neue Leerverkäufe bei der Wirecard Aktie verbot, doch solch ein Eingriff in den Markt bringt die Marktkräfte durcheinander. Stellen Sie sich vor, es handele sich um ein Fußballspiel und die Gegner müssten ohne Stürmer und womöglich auch ohne Torwart spielen. Das Kräftemessen wäre nicht ausgeglichen. Im Moment haben die Käufer die vollständige Mannschaft und dennoch ist der Kursverlauf der Aktie keinesfalls überzeugend.

Wirecard, Tageschart, Stand 110, 40 Euro

Um 24:00 Uhr am Abend des 18. April wird das Shortverbot enden. Danach folgen börsenfreie Tage wegen des Osterfestes. Am Dienstag den 23. April wird es dann spannend. Die Gegner werden dann wieder eine komplette Mannschaft aufstellen können und werden entsprechend stark aufspielen.

Es ist wenig verwunderlich, dass der Aktienkurs der Wirecard Aktie derzeit nicht vom Fleck kommt. Trotz gelegentlicher positiver Nachrichten aus dem Unternehmen regt sich bei dem Aktienkurs nichts. Käufer wollen nicht das Risiko eingehen, dass sie in dieser Aktie investiert sind und dann eventuell die volle Wut der Anleger abbekommen, die dann auf sinkende Kurse spekulieren werden.

Der Blick auf das obige Chartbild zeigt, das dieser Wert unter der blauen Linie bei 112 Euro feststeckt. Sie hat sich als Widerstandszone etabliert. Sollte auch in den kommenden vier Tagen das Chartbild sich nicht aufhellen, dann wird es bald stürmisch werden. In irgendeiner Form werden die Shortseller die Unsicherheit bei der Wirecard Aktie für sich ausnutzen wollen.

Sobald sie Verkaufsdruck erzeugen können, und die Aktie dabei unter die Marke bei 100 Euro drücken, wird die Unruhe unter den Anlegern ansteigen, die sich dann beeilen werden ihre Aktien zu verkaufen, um Verluste nicht zu vergrößern. Sie verstärken dann die laufend Abwärtsbewegung. Eine solche Kursreaktion hat ein Kursziel bei 77 Euro. Im Moment ist eine abwartende Haltung der Anleger offensichtlich. Naheliegend ist, dass dieser Wartemodus noch so lange andauern wird, bis dann am 23. April der Sturm aufkommt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This