Signalservice

Die Daimler Aktie konnte gut in das Jahr 2019 starten. Dieser positive Kursverlauf war zum einen dem starken Gesamtmarkt geschuldet und zum anderen, an dem sehr niedrigen Kurs. Anleger neigen dazu, optisch günstige Werte als preiswert zu erachten. Zudem hat man sich mit der Wende zur Elektromobilität viel vorgenommen. Anleger konnten sich den Grund aussuchen, warum sie diese Aktie nachgefragt haben. Diese Handlung führte zu einem Kursplus. Doch nun stockt der Anstieg.

Nicht nur Daimler, sondern auch die anderen Hersteller, müssen mit einem weltweiten Rückgang der Bestellungen kämpfen. Das ist nicht so ungewöhnlich, da besonders die Autoindustrie mit Überkapazitäten zu kämpfen hat. Es gibt zu viele Hersteller am Markt, die jeden Tag Neuwagen herstellen, doch so viele Kunden gibt es womöglich nicht mehr. An einer Schrumpfung der Produktionskapazitäten kommen die Autobauer nicht herum. Auch wenn sie nun mit gemeinsamer Anstrengung die Wende zum Elektroauto hinbekommen wollen.

Daimler, Tageschart, Stand 54,99 Euro

Die Investoren drücken die Daumen, dass Daimler die geplante Wende erfolgreich meistern kann. Manche glauben gar, dass man zu dem aktuellen Aktienpreise nichts falsch machen kann. Doch ob sich solch eine Zuversicht auch rechnen wird, wird sich zeigen müssen.

Erst kürzlich kamen illegale Absprachen zwischen VW, BMW und Daimler zutage. Bisher hofft man bei Daimler, dass man ohne eine Strafe davon kommen kann, da man mit den Behörden kooperiert. Auch hier zeigt sich Zuversicht in der Handlung der Anleger, die trotz dieser Risiken diese Aktie erwerben. Ein Fehlverhalten ist ein Fehlverhalten und sollte eine Strafe mit sich ziehen.

Der Aktienkurs von Daimler konnte im April ordentlich klettern und erreichte dabei den Preisbereich bei 57 Euro. An dieser Stelle verläuft eine Widerstandslinie, die sich einer direkten Fortsetzung in den Weg stellt. Diese Kurszone kann nun als Basis für Gewinnmitnahmen dienen. Anleger, die kurzfristig diesen Wert erworben haben, sollten sich von ihr trennen. Käufer würden nach dem schwungvollen Start in den April erst mal abwarten. Der Aktienkurs sollte im Rahmen einer Korrekturbewegung jetzt sinken und dabei den Kursbereich bei 51 Euro ansteuern. Dort wird sich dann entscheiden, ob die Käufer wieder zugreifen werden oder ob sich die Verkäufer durchsetzen werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This