Signalservice

Der DAX gibt nach. Anleger sehen sich mit negativen Nachrichten konfrontiert und entscheiden sich daher für Gewinnmitnahmen. Besonders der Vorstoß der USA, die im Rahmen eines Handelsstreits wieder einmal die Muskeln spielen lassen und mit Sanktionen drohen, schlägt den Marktteilnehmern auf das Gemüt. Mit dem Kursrückgang zu Mittag scheitert der DAX an der Marke bei 12.000 Punkten. Immer mehr Anleger verlassen nun den Markt. Eine Korrekturphase nimmt ihren Anfang.

Wieder einmal zeigt sich, dass die USA unter dem Präsidenten Trump kein verlässlicher Partner ist. Völlig unerwartet trifft die Marktteilnehmern die Nachricht, dass die USA, Europa mit Strafzöllen belegen will. Dabei geht es um Waren im Wert von 11 Milliarden USD. Und der Grund ist dabei nicht einmal neu, denn es geht um Subventionen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus. Doch dieser Streit ist alt und dauert schon Jahre an. Der wirkliche Grund ist der, dass die USA von ihren eigenen Sorgen ablenken wollen. Gerade in den letzten Tagen kommt der amerikanische Flugzeugbauer Boeing heftig in die Kritik. Da passt es doch zeitlich gut, wenn die USA die Aufmerksamkeit von Boeing weglenken können.

DAX, Stundenchart, Stand 11.862 Punkte

Der DAX hatte gestern und heute seine Schwierigkeit mit der Kursmarke bei 12.000 Punkten. Wie das obige Chartbild zeigt, stellte sich bereits der Preisbereich bei 11.980 Punkten als hemmend heraus. Das Chance-/Risikoverhältnis für den das heutige aktuelle Signal (hier) erschien daher sinnvoll. Unser Tradingsignal lautete um 12.02 Uhr Short.

Der dann aufkommende Verkaufsdruck wurde dann auch nicht, an dem wichtigen Preisbereich bei 11.950 Punkten aufgefangen. Die Verteidigung dieser Kurszone wäre ausschlaggebende gewesen, um noch einmal einen Anstiegsversuch zu initiieren. Mit dem Fall unter die besagte Marke beeilten sich die Marktteilnehmer, ihre Aktien zu verkaufen. Der Index gab weiter nach und rutschte auch unter das Niveau bei 11.900 Punkten.

Short Signal ID 2315

Mit dieser Reaktion des DAX haben sich die Aussichten im Chartbild eingetrübt. Unter der Bedingung das der Index jetzt unter 11.950 Punkten verbleibt, sollte nun eine Korrekturbewegung ihren Anfang nehmen, die zunächst eine steigende Trendlinie (Bildmitte) als Ziel hat. Der Index sollte diese Aufwärtslinie bei ca. 11.780 Punkten ansteuern. An dieser Linie wird sich entscheiden, ob der Index direkt wieder einen Angriff auf den Widerstandsbereich bei 12.000 Punkten versuchen wird oder aber, ob der Index noch tiefere Ziele ansteuern wird.

Im Moment löst sich die Freude der Anleger über eine baldige Einigung im China/USA Handelsstreit in Luft auf. Ein neuer Handlesestreit bahnt sich an, diesmal USA/Europa. Anleger sollten sich von der Idee lösen, dass die fortlaufenden Auseinandersetzungen zwischen den Nationen bald ein Ende haben werden (mehr erfahren). Der Aktienmarkt wird unter diesen Streitereien leiden.

Wir behalten den DAX-Verlauf für Sie im Auge und melden uns mit aktuellen Einschätzungen. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This