Service

Seit Monaten sorgen sich die Anleger über die Folgen eines unkontrollierten Austritts der Briten aus der Europäischen Union. Und je näher dieses sorgenumworbene Datum rückt, umso stärker steigen die Kurse. Das passt nicht zusammen und eröffnet die Frage, warum die Anleger plötzlich solch einen Aktienhunger haben. Es sei denn, sie rechnen gar nicht mit einem Austritt im März dieses Jahres. Geht der BREXIT in die Verlängerung?

Heute Abend ist es mal wieder so weit. In Europa wird abgestimmt. Manch ein Leser mag sich an die vielen Abstimmungen zu später Stunde erinnern (z. B. Griechenland). Immer lag das Schicksal des Kontinents an dieser einen Abstimmung. Ähnlich auch die nächtlichen Sitzungen in Deutschland, als es darum ging, die Banken vor einer Pleite zu bewahren. Im Vorfeld wurden solche Sitzungen entsprechend medial begleitet und am Ende kam nichts Überraschendes dabei heraus.

DAX, Tagechart, Stand 11.524 Punkte

So ist auch die Sitzung des britischen Parlaments heute Abend von wenig Bedeutung. Obwohl die Medien etwas Spannung entfachen wollen und von kleineren zusätzlichen Abmachungen berichteten, scheint allen Beteiligten klar zu sein, dass auch diesmal Premierministerin May mit leeren Händen dastehen wird. Der Markt geht davon aus, dass es nicht zu einer Mehrheit für den verhandelten EU-Austrittsvertrag kommen wird.

Ist man sich dieser Haltung der Anleger bewusst, dann wird es verständlicher, warum sich kaum jemand auf dem Börsenparkett von der abendlichen britischen Abstimmung abschrecken lässt. Derzeit geben wieder einmal die US-Indizes den Ton besonders laut an und die Anleger in Europa folgen.

Dabei ist die Haltung der Investoren derzeit sehr kurzsichtig. Sie gehen davon aus, dass es nicht zu einem gefürchteten unkontrollierten Austritt kommen wird. Auch wenn sich die Briten unbeugsam zeigen und auch die EU versucht Härte zu zeigen, am Ende scheint es derzeit auf eine Verlängerung hinauszulaufen. Untern Strich scheint allen Beteiligten klar zu sein, dass ein Austritt ohne Vertrag allen Parteien schaden wird.

Short Signal ID 2287

Der DAX hat den heutigen Tag im Minus geschlossen. Trotz eines starken Handelsbeginns entschied sich die Mehrheit der Anleger, Gewinne mitzunehmen. Der Index fiel und hinterlässt im Chartbild eine große rote Kerze. Auch wenn im Tagesverlauf immer wieder Versuche unternommen wurden, es gelang den Marktteilnehmern nicht mehr, an die Anstiegsdynamik der letzten Tage anzuknüpfen.

Unter der Bedingung, dass der Index unter 11.560 Punkten verbleibt, sollten auch in den kommenden Tagen die Verkäufer das Börsengeschehen dominieren. Naheliegend ist dabei ein Heranlaufen an den Preisbereich bei 11.450 Punkten und noch wichtiger, an die wichtige Kurszone bei 11.380 Punkten. Dort verläuft eine Aufwärtstrendlinie.

Wir behalten die weitere Entwicklung im Blick und melden uns mit aktuellen Einschätzungen. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This