Signalservice

Nach einem gelungenen Jahresstart kann die Commerzbank Aktie mit einer starken Performance auf sich aufmerksam machen. Aktionäre sind voller Freude, dass auch ihr Wert mal Gewinne beschert. Zudem findet sich wegen der möglichen Fusion mit der Deutschen Bank endlich auch eine Story, über die der Markt sprechen kann. Investoren blicken optimistisch nach vorne und hoffen auf einen positiven Verlauf des Aktienkurses. Doch die Hoffnung hängt von einem wichtigen Kursbereich ab.

Man spricht wieder über die Commerzbank. Das macht man schon seit Jahrzehnten, wenn es um Fusionen geht. Diesmal ist es die Deutsche Bank, die sich angeblich mit der Commerzbank zusammentun soll. Die Bundesregierung würde solch einen Zusammenschluss begrüßen heißt es hinter verschlossenen Türen. Man soll gar mit den Investoren bereits im Gespräch sein. Aus Sicht des Landes will man möglicherweise eine starke deutsche Bank aufstellen, die sich gegen die starke ausländische Konkurrenz behaupten soll.

Commerzbank, Tageschart, Stand 7,23 Euro

Der Aktienkurs konnte sich vom Bereich bei 5,70 Euro bis in die Zone bei 7,50 Euro hochkämpfen. Dieser starke Kursanstieg wurde zu Jahresbeginn in der Analyse „Commerzbank: Kräftiger Anstieg?“ prognostiziert. Jetzt wurde auch eine fallende Trendlinie überwunden.

Solange die Aktie oberhalb von 7 Euro, und damit oberhalb einer Unterstützungslinie, notiert, hat sie die Möglichkeit weiter bis in die Widerstandszone bei 8 Euro anzusteigen. Spätestens dort werden sich die Verkäufer wieder melden. Denn trotz des Kursanstieges, der vornehmlich durch den Gesamtmarkt getragen wird, sieht es für die Bankenbranche nicht gut aus. Man ist zeitlich (modere Zahlungsmethoden) und technisch (veraltete IT-Infrastruktur) einfach nicht auf der Höhe der Zeit. Zudem rückt ein normales Zinsniveau in weite Ferne, wie die letzten Kommentare der Europäischen Zentralbank zeigen.

Die EZB macht zwar den Banken Hoffnung, dass sie ihnen ausreichend billiges Geld zur Verfügung stellen wird, doch das ist keine gesunde Basis, um Umsätze zu erwirtschaften. Am Ende muss die Konjunktur laufen, damit die Unternehmen Kredite vergeben und Anlageprodukte verkaufen können. In der Krise, so wie dieses Jahr erwartet (siehe Ausblick 2019) wird es schwer für die Banken.

Der Aktienkurs, sofern er an der 8 Euro Marke scheitert oder bereits vorzeitig unter 7 Euro fällt, wird dann wieder in Richtung des Preisbereiches bei 5,50 Euro tendieren. Anleger sollten solch einen Kursrückgang als eine Möglichkeit im Hinterkopf behalten. Trotz allerbester Hoffnungen kann es an der Börse anders als erwartet kommen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Erfolg an der Börse? (mehr erfahren)

 

Share This