Indikatoren-Trading

Die Wirecard Aktie dominiert weiter die Schlagzeilen. Es geht um die Auseinandersetzung mit der Financial Times. Das Finanzmedium will Ungereimheiten in der Bilanzierung aufgedeckt haben, das Unternehmen widerspricht und wehrt sich. Bei all den Meldungen verliert der Anleger schnell den Durchblick. Dennoch sind manche jetzt mutig geworden. Sie glauben, dass sich eine hervorragende Chance im Chartbild herauskristallisiert hat. Für sie ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Kurs einen Sprung macht.

Die Käufer der Wirecard Aktien sind zunächst einmal berauscht von der Volatilität dieses Papiers. Schnell lassen sich zweistellige Renditen erzielen. Wo ist das bei einem DAX-Wert möglich? Zudem erscheint der Preis attraktiv. Häufig denken die Anleger dann, dass auch die anderen Marktteilnehmer erkennen müssten, dass es hier eine Aktie günstig zu erwerben gibt. Dabei wird vergessen, dass nicht für alle gilt, was die Trader und kurzfristig orientierten Anleger gut finden. Fonds zum Beispiel meiden Werte, die solch starke Ausschläge haben und dann fallen starke Hände weg, die für Stabilität sorgen würden.

Wirecard, Tageschart, Stand 99,90 Euro

Am Freitag stieg der deutsche Leitindex DAX um satte 210 Punkte, doch die Wirecard Aktie notierte im Minus. Offenbar sind nicht alle Marktteilnehmer davon überzeugt, dass sich alles zum Guten wenden wird.

Das ist genau der Punkt, auf die so viele Käufer spekulieren. Sie hoffen, dass sich das Unternehmen aus der kritischen Berichterstattung herauskämpfen und sich der Aktienkurs befreien kann. Dieser soll dann stark ansteigen, so die Erwartungshaltung. Er soll Shortseller unter Druck bringen und daraufhin im Rahmen eines Squeeze alte Höhen erreichen. Das sind jedoch Gedankenspiele.

Eine andere Sichtweise ist, dass der Aktienkurs nicht mehr auf die Beine kommt. Die Aktie notiert unter 100 Euro und derzeit beeilt sich niemand, diesen Wert nachzufragen. Das ist eine wichtige Information aus dem obigen Chartbild. Sollte die Wirecard Aktie unter der Begrenzungslinie (B2) verbleiben, was derzeit bei Kursen unter 112 Euro der Fall ist, dann ist es tatsächlich eine Frage der Zeit, dass der Aktienkurs wieder den Rückwärtsgang einlegen wird.

Long Signal ID 2253

Die Käufer werden dann in ihrer Position unruhig werden. Sie haben einen höchst volatilen Wert erworben, mit der Hoffnung, dass dieser schnell ansteigt. Doch das passiert nicht und nun steigt die Gefahr, ob nicht bald wieder etwas an die Öffentlichkeit kommt, was die Verkäufer auf den Plan rufen wird.

Ohne den Sprung in den fallenden Trendkanal ist über kurz oder lang mit einem weiteren Kurseinbruch zu rechnen. Der Aktienkurs sollte dann das letzte Tief unterschreiten und in einer panischen Reaktion kurzfristig bis in den Bereich bei 71 Euro sinken. Auch hier sollte in erster Reaktion mit einer schnellen Gegenbewegung gerechnet werden, die den Aktienkurs wieder über 91 Euro hebt.

Im Moment ist diese Aktie nur etwas für Spekulanten. Auch wenn sich manche Anleger Hoffnungen auf einen Kurszuwachs machen, das Risiko ist entsprechend hoch. Besonders, wenn die Schlüsselmarke im Chartbild nicht wieder zurückgewonnen werden kann, ist mit einem erneuten Rückschlag zu rechnen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This