Signalservice

Ein heftiger Abverkauf erschüttert die Wirecard Aktie und bringt sie wieder unter Druck. Manche Anleger sagen, solch eine Reaktion sei ungerechtfertigt. Andere Marktteilnehmer glauben, dass sich Shortseller eine goldene Nase verdienen würden, wenn der Aktienkurs einbrechen würde. Fakt ist, dass die Aktie, entgegen der letzten Male, diesmal keine Anzeichen einer Erholung macht. Damit verbleibt sie unter einer wichtigen Chartmarke und das wird Folgen für den weiteren Handel haben.

Nun ist der dritte Artikel der Financial Times raus und hat sofort zu einem Beben beim Aktienkurs geführt. Warum ist die Aktionärsstruktur bei diesem Unternehmen so schwach. Würde bei einem anderen DAX-Wert ebenfalls der Aktienkurs in der derselben Größenordnung fallen, wenn ein Artikel veröffentlicht würde? Oder sind es die Shortseller, die sich wie Aasgeier um diesen Wert versammelt haben und nun auf tiefrote Kurse hoffen.

Wirecard, Tageschart, Stand 110,30 Euro

Shortseller handeln recht einfach. Sie verkaufen eine Aktie zu einem hohen Preis, weil sie annehmen, dass das Unternehmen zu hoch bewertet ist. Dann hoffen sie, dass andere Marktteilnehmer ebenfalls diese Überbewertung erkennen und die Aktien verkaufen. Kommt der Aktienkurs dann unter Druck und sinkt, dann beeilen sich die Shortseller und kaufen diesen Wert wieder zurück. Der Unterschied zwischen dem Verkaufs- und dem Rückkaufspreis ist dann ihr Gewinn (minus Gebühren).

Selbstredend, dass dieser Marktgruppe schlechte Nachrichten in den Medien gelegen kommt. Je mehr sich Redaktionen oder Analysten negativ zu einer Aktie äußern, umso besser, da dann der Aktienkurs schneller sinkt und dann der Gewinn höher ausfällt.

Aktuell befindet sich der Aktienkurs an einem kritischen Level. Er ist wieder unter den Preisbereich bei 112 Euro gefallen und notiert damit unterhalb des gelben Punktes. Der Aktienkurs muss bis zum Handelsschluss unbedingt wieder über diesen Bereich steigen, damit der morgige Handel nicht negativ verläuft.

Sobald der Aktienkurs zum Ende des Tages unter 112 Euro verbleibt, und damit auch unter der blauen horizontalen Linie, dann sind die nächsten Kursziele auf der Unterseite zu finden. Diese lauten zunächst 91 Euro und später auch 77 Euro. Nur Kursnotierungen oberhalb von 112 Euro würden eine weitere Abwärtsbewegung verhindern.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This