Signalservice

Der DAX kann sich der Verkaufswut der Anleger nicht wehren und gibt 2 % nach. Noch vor wenigen Tagen war die Stimmung blendend. Doch zur Überraschung vieler Marktteilnehmer kommt es jetzt knüppeldick. Anleger müssen Gewinnwarnungen und die Kappung von Wachstumsprognosen verkraften. Aus Sorge vor nachgebenden Kursen verkaufen die Investoren jetzt ihre Anteile. Dadurch kommen die Kurse unter die Räder und das wiederum verschärft die Abwärtsbewegung.

Heute geht es am Aktienmarkt wieder heiß her. Es kommt erneut zum Schlagabtausch zwischen dem DAX-Wert Wirecard und der Financial Times, die einen Bilanzskandal aufgedeckt haben will. Wirecard dementiert, doch die Aktie ist schon in den Sturzflug übergegangen. Der Reisekonzern TUI kommt ebenfalls unter die Räder, müssen doch die Gewinnziele gekappt werden. Hier ist wichtig, dass noch sehr viel mehr Unternehmen ihre Ergebnisziele nicht erreichen werden. Daher ist mit weiteren Überraschungen zu rechnen und das sollte am Finanzmarkt nicht überraschen.

DAX, Stundenchart, Stand 11.086 Punkte

Überraschend für manche Anleger kommt die Nachricht der EU-Kommision, die die europäischen Wachstumsprognosen stark kürzt. Im aktuellen Jahr soll das BIP um 1,3 % steigen. Zuvor war man sich sicher, dass 1,9 % möglich wären, doch das scheint wohl zu euphorisch gewesen zu sein. Interessant an solchen Meldungen ist, dass sie immer auch eine positive Komponente enthalten. Das ist eine Art Motivator, der den Blick vom Unheil abwenden soll. Also liest sich die Meldung ungefähr so: wir müssen schlechte Zahlen verkünden, aber der Arbeitsmarkt ist super oder so ähnlich. Lassen Sie sich nicht von solchen Ablenkungsmanövern aus dem Konzept bringen. Wie in dem Artikel „DAX: Scheinwachstum endet“ bereits geschrieben wurde, geht eine außergewöhnliche Zeit zu Ende.

Short Signal ID 2262

Der DAX ist natürlich gefangen in solch einem Umfeld. Es braucht Käufer für den Aktienmarkt, damit die Aktien steigen können. Steigen die Preise der Wertpapiere, dann steigt auch der DAX. Doch die Anleger denken gar nicht dran. Sie haben Sorge um ihr Geld. Manche wurden in den letzten Tagen gar auf dem falschen Fuß erwischt, als sie sich bei den vielen Meldungen zu einer Frühjahrsrallye zum Aktienkauf entschlossen haben.

Der Aktienmarkt sollte, wie in dem Artikel „DAX: Keine Börsenrallye“ prognostiziert wurde, nach Süden tendieren und den Zielbereich bei 11.050 Punkten ansteuern. Diese Bewegung läuft und der Index hat dieses Ziel fast schon erreichen können. Der Kursbereich bei 11.050 Punkten ist von großer Bedeutung und wird richtungsweisend sein. Marktteilnehmer sollten auch die Gefahr eines direkten Durchrutschens in Betracht ziehen, dann wäre 10.900 Punkte das nächste Ziel.

Im Moment trübt sich das DAX-Bild deutlich ein. Wir behalten den Durchblick und informieren unsere Leser mit neuen Einschätzungen. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This