Indikatoren-Trading

Die Wirecard Aktie kommt intraday erneut unter Druck. Erst am Mittwoch war wegen eines Artikels der Financial Times Unruhe aufgekommen. Immer wieder gerät dieser Wert unter Beschuss. Auffällig ist, dass zwar der Kurseinbruch stattfindet, doch sofort helfende Hände bereitstehen, um dann eine Normalisierung des Preises zu erkaufen. Doch jetzt kommt es erneut zu einem kritischen Beitrag, wieder sackt der Aktienkurs in sich zusammen. Werden diesmal die Käufer helfen können, ohne wird die Aktie abstürzen.

Der Aktienkurs von Wirecard gerät gerade unter die Räder, da ein neuer Artikel von der Financial Times veröffentlicht wurde. Darin geht es erneut um Ungereimtheiten im Büro in Singapur. Bisher gibt es noch keine handfesten Ergebnisse, doch allein so ein Artikel bringt die Aktionäre bei Wirecard aus der Ruhe. Es ist auffällig, wie stark die Abgaben bei Gerüchten sind. Normalerweise sollten die Abgaben sich in Grenzen halten, es sein denn, das ist zu diesem Zeitpunkt unklar, an den Vorwürfen ist etwas dran. Noch wichtiger ist jedoch,, wie die Anleger mit dem Kurseinbruch umgehen werden.

Wirecard, Tageschart, Stand 129 Euro

Der Kursturz vom letzten Mittwoch wurde im Bereich bei 129 Euro aufgefangen. Dort verläuft eine Unterstützungslinie, die die Verkäufer beruhigt und die Käufer ermutigt hat. Der Aktienkurs konnte sich in der Folge so schnell erholen, genauso schnell, wie er eingebrochen war.

Nun ist die Aktie mit dem zweiten Artikel erneut unter Beschuss geraten und diesmal scheint die Unterstützungslinie bei 129 nicht ausreichend Halt zu bieten. Zudem sind alle neuen Käufer, die sich Hoffnungen auf einen Kursanstieg gemacht haben, plötzlich im Minus. Wer kann, der verlässt das sinkende Boot, so schnell er kann.

Die nächsten Unterstützungslinien befinden sich bei 115 Euro und bei 111 Euro. Es ist jedoch zweifelhaft, ob erneut eine Erholung wirklich initiiert werden kann. Dafür hat das Vertrauen unter den Anlegern gelitten. Sollte der Aktienkurs nicht im Trendkanal, also über 115 Euro gehalten werden können, dann droht ein Absturz bis zum Kursbereich bei 91 Euro.

Bisher konnten die Käufer, jede Verkaufsattacke abfangen, doch die Kräfte könnten jetzt schwinden. Anleger sollten genau beobachten, wie die Reaktion an den besagten Kursmarken verläuft und entsprechend vorsichtig sein. Ein Absturz der Aktie ist möglich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This