Indikatoren-Trading

Der Goldpreis hat es mal wieder spannend gemacht. Die Investoren mussten einige Zeit mit der Sorge verbringen, ob der Widerstandsbereich bei 1.240 USD endlich überwunden werden kann. Doch das häufige Heranlaufen an dieses Hindernis hat es spröde werden lassen. Zusammen mit einem abstürzenden Aktienmarkt begann die Flucht der Anleger in den sicheren Hafen. Der Goldpreis überspringt den besagten Widerstandsbereich und nun müssen sich neue Investoren beeilen.

Eine Spekulation auf die Entwicklung des gelben Edelmetalls ist nie einfach gewesen. Zu viele Eindrücke führen zu Bewegungen, auf die sich der Investor nicht immer einen Reim machen kann. Lange Zeit war Gold auch nicht erste Wahl, da sich die Anleger vornehmlich am Aktienmarkt befanden. Doch nun stürzen die Börsenkurse ab. Das ist für viele erschreckend, da man lange geglaubt hatte, die Anlage in Aktien sei alternativlos. Doch nun verschieben sich die Marktkräfte und Gold ist wieder von Interesse.

Goldpreis, Tageschart, Stand 1.248 USD

All die Wochen seit Anfang November 2018 standen unter dem Aspekt, ob es dem Goldpreis gelingen würde, den Widerstandsbereich bei 1.240 USD zu überwinden. Es gab verschiedene Meinungen zum weiteren Kursverlauf. Häufig waren die Marktteilnehmer nicht gut auf das gelbe Edelmetall zu sprechen. Hatte Gold doch viele Anleger enttäuscht. Doch nun scheint eine neue Phase begonnen zu haben.

Man kann schlussfolgern, dass die Marktteilnehmer am Finanzmarkt viel zu lange von den steigenden Aktienkursen geblendet wurden. Man ignorierte die Risiken am Markt. Man ignorierte, dass viele gute Unternehmensergebnisse nur aufgrund billigen Fremdkapitals (Kredite) möglich waren. Man ignorierte auch politische Risiken und wähnte sich für ewig sicher. Dieses falsche Urvertrauen in den Aktienmarkt schwindet jetzt und Gold rückt wieder ins Rampenlicht.

Es geht um Ihr Geld!

Für eine Zeit lang wurde auch vergessen, dass Gold eine Fluchtwährung ist. Wer Unsicherheiten scheut, der nimmt sein Geld und investiert es in das Edelmetall. Und Unsicherheiten gibt es derzeit eine Unmenge. Die USA stehen vor einer Rezession. Der globale Handel wird durch Protektion gebremst. Die Brexitfrage schwebt wie ein Damoklesschwert über Europa. Die Schuldenkrise war nie gelöst und holt Staaten und Unternehmen wieder ein. Das alles sind große Risiken, gegen die sich der Investor schützen muss.

Gold ist demnach nicht nur für fundamentale Investoren interessant. Auch diejenigen, die sich an dem Chartbild orientieren, haben nun einen guten Grund, Gold nachzufragen. Mit dem angesprochenen Ausbruch (grüner Pfeil) und dem Wochenschluss über der besagten Widerstandsmarke sind nun alle Bedingungen erfüllt, dass der Preisanstieg fortgesetzt werden kann. Gleich zu Beginn der neuen Woche solle es nun trendfolgend zu Anschusskäufen kommen, die den Goldpreis in kurzer Zeit bis 1.305 USD ansteigen lassen sollte.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This